MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Kinderfilm-/Fernsehpreis 2014 des MDR-Rundfunkrates geht an das Drehbuchteam von "Rico, Oskar und die Tieferschatten"

Leipzig (ots) - Neele Leana Vollmar, Christian Lerch, Andreas Bradler und Klaus Döring erhalten die Auszeichnung für das Drehbuch zum Film "Rico, Oskar und die Tieferschatten". Der Kinderfilmpreis des MDR-Rundfunkrates für das beste Drehbuch wird traditionell im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" vergeben - in diesem Jahr am Freitag, 16. Mai, ab 15 Uhr in Erfurt.

Der Rundfunkrat des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS vergibt seinen Kinderfilm-/Fernsehpreis 2014 an Neele Leana Vollmar, Christian Lerch, Andreas Bradler und Klaus Döring, die das Drehbuch zum Film "Rico, Oskar und die Tieferschatten" schrieben.

In dem 90-minütigen Spielfilm mit Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, David Kross, Axel Prahl u.v.a. geht es um den zehnjährigen Rico, der mit seiner alleinerziehenden Mutter in Berlin wohnt. Er sagt von sich, er wäre tiefbegabt. Rico hat so seine Schwierigkeiten mit dem Alltag, dafür aber ist er neugierig und hat keine Angst, auf fremde Leute zuzugehen. Nur eines fehlt ihm: ein richtiger Freund. Doch dann trifft Rico den zwei Jahre jüngeren Oskar. Oskar ist hochbegabt, hat aber leider vor allem und jedem Angst und trägt deshalb auch immer einen Helm. Wenn es mit dieser Freundschaft klappen würde, wären beide ein wunderbares Ganzes. Doch dann wird Oskar entführt und Rico muss ihn retten.

Die Jury des MDR-Rundfunkrates, der Torsten Cott, Falk Neubert sowie Dr. Jürgen Weißbach vom MDR-Verwaltungsrat angehören, begründet ihre Entscheidung wie folgt: "Die Jury hat überzeugt, dass mit diesem Film die Freundschaft zwischen zwei ungleichen Partnern in einer realistischen Umgebung mit märchenhaften Elementen glaubhaft erzählt wird. Dass das gelingt, liegt an zwei wunderbaren Hauptdarstellern, die die anspruchsvollen Dialoge des Drehbuches so umsetzen, dass sie an keiner Stelle altklug wirken. Die Leistung der Autoren besteht darin, den Geist der Buchvorlage in den Film zu transportieren. Mit 'Rico, Oskar und die Tieferschatten' ist ein hervorragendes Stück großer Unterhaltung mit ernster Thematik entstanden, welche kindgerecht erzählt wurde. Auch wer das Buch von Andreas Steinhöfel bereits gelesen hat, wird seine Freude haben."

Neben dem Preis vergibt die Jury dieses Jahr auch eine lobende Erwähnung. Damit würdigt sie das Buch zum Film "Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum" von den Drehbuchautoren Markus Wulf und Dominik Hochwald. Der Kurzspielfilm erzählt ein Märchen auf eigenwillige und originelle Weise. Dabei geht er konsequent ästhetisch neue Wege. Gerade in einer Zeit, in der viele Märchen neu verfilmt werden, wünscht man sich eine unkonventionelle und heutige Erzählweise von Märchen. Dass es funktionieren kann, zeigt dieser Kurzfilm eindrücklich, so die Meinung der Jury.

Bereits zum 14. Mal würdigt der MDR-Rundfunkrat in diesem Jahr Autoren, deren Filme oder Fernsehbeiträge sich in besonderer Weise den Problemen von Kindern und Jugendlichen widmen und sich dabei der Förderung des humanistischen Gedankenguts verpflichtet fühlen.

"Dieser Preis, der von Mitgliedern des MDR-Rundfunk- und Verwaltungsrates gestiftet wird, ist beim Festival 'Goldener Spatz' längst zur Tradition geworden", sagt Gabriele Schade, Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates. "Mit unserer Auszeichnung wollen wir dazu beitragen, auf qualitativ hochwertige Kinderfilme aufmerksam zu machen und ihnen ein stärkeres Gewicht zu verleihen."

Der diesjährige Kinderfilm-/Fernsehpreis des MDR-Rundfunkrates für das beste Drehbuch wird am Freitag, 16. Mai 2014, während der Preisverleihung des 22. Deutschen Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" im CineStar Erfurt überreicht. Er ist mit 4000 Euro dotiert.

Pressekontakt:

Prof. Dr.-Ing. Gabriele Schade
Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates
Tel.: (0341) 3 00 62 21
Fax: (0341) 3 00 62 44
E-Mail: rundfunkrat@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: