MDR Mitteldeutscher Rundfunk

EMIL für "The Liverpool Goalie oder: Wie man die Schulzeit überlebt"

Leipzig (ots) - TV Spielfilm vergibt seinen Preis für herausragendes Kinderfernsehen 2014 unter anderem an einen norwegischen Kinderfilm, dessen Senderechte der MDR für den KiKA und weitere Fernsehprogramme der ARD erwarb.

Jo ist dreizehn und "abhängig von Fußball-Sammelkarten", einer Leidenschaft, die er mit den Jungen in seiner Klasse teilt. Ansonsten hat es Jo aber nicht so mit dem Fußball. Ein lebensgefährlicher Sport, findet er, und nur ein Beispiel für all die Gefahren, die überall lauern. Jo geht lieber auf Nummer sicher: Bevor er von seinem Mitschüler Tom Erik Prügel kassiert, macht er also dessen Hausaufgaben. Doch dann kommt Mari in die Klasse. Sie ist hübsch, klug, mutig und zudem eine tolle Fußballspielerin. Jo begreift, dass er aus der Deckung kommen muss, wenn er sie zur Freundin haben möchte. Als er endlich die seltene Sammelkarte von Liverpools Torwart Jose Reina ergattert, scheint sich das Blatt für ihn zu wenden.

"'The Liverpool Goalie' ist skandinavisches Kinderkino der feinsten Art: unterhaltsam, fantasievoll und authentisch, dicht an der Lebenswirklichkeit der Kinder und doch irgendwie aufregend und anders erzählt", lobt die Jury des EMIL den Film, aber "der Weg ins Kino oder Fernsehen ist dem Film damit aber nicht automatisch sicher gewesen. Originäre Filmstoffe, die nicht auf einer populären Buchreihe basieren oder die Neuauflage zuvor unzählige Male verfilmte Klassiker und Märchen sind, haben es seit einigen Jahren besonders schwer im Kino - und auch im deutschen Fernsehen."

Der MDR erwarb die Lizenz für die Ausstrahlung dieser Produktion, die 2012 in den Kinos lief. Im Kinderkanal von ARD und ZDF erlebte "The Liverpool Goalie" am 7. Juni 2013, 19.30 Uhr, seine erfolgreiche Premiere. Das MDR FERNSEHEN strahlt den Film am 31. Mai 2014, 7.40 Uhr, als Hörfilm und mit Untertiteln aus.

MDR setzt sich für die Förderung besonderer Kinderfilme ein

Der Mitteldeutsche Rundfunk setzt sich gemeinsam mit Partnern aus Förderung, Filmwirtschaft, Politik und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern in der Initiative "Der besondere Kinderfilm" für die Förderung herausragender Filme für das junge Publikum ein. Ziel ist es, dem Kinderfilm in Deutschland wieder mehr Präsenz und ein stärkeres Gewicht zu verleihen, dabei setzt die Initiative den Schwerpunkt auf die Unterstützung originärer Stoffe. Nicht minder wichtig ist es, internationale exzellente Kinderfilme nach Deutschland zu holen und dem jungen Publikum zugänglich zu machen. Der MDR beabsichtigt, dazu auch mit dem internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum "Schlingel" zu kooperieren.

EMIL für gutes Kinderfernsehen seit 1995

Seit 1995 verleiht TV SPIELFILM den EMIL für herausragendes Kinderfernsehen. Eine Expertenjury der Programmzeitschrift zeichnete gestern insgesamt fünf TV-Formate, Puppenspieler, Autor und Regisseur Martin Reinl, einen Kinofilm und einen Internetauftritt aus. Die Fachjury ermittelte die Gewinner aus über 60 Einsendungen von Produktionsfirmen, Sendern und Autoren.

Der MDR erhielt bereits 2008 für den belgischen Kinderfilm "Abseits für Gilles" einen EMIL.

Pressekontakt:


MDR, Presse und Information, Petra Saalbach,
Tel.: (0341) 3 00 64 73; presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: