MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Auf den Spuren des Schicksals: Peter Escher mit neuer Sendung im MDR FERNSEHEN

Leipzig (ots) - Am 2. April, 21.15 Uhr geht der Moderator mit seinem neuen Format "Meine zweite Chance - Peter Escher auf den Spuren des Schicksals" auf Sendung. Darin stellt er Menschen vor, die einen Schicksalsschlag erlitten haben und begleitet sie auf ihrem neuen Weg.

Ob durch Unfall, Krankheit oder eine Gewalttat - von einem Tag auf den anderen kann sich schlagartig alles ändern. Woher nehmen Betroffene dann die Kraft, sich dieser Herausforderung zu stellen? Wie schwer ist es, sein Leben neu zu ordnen - eine zweite Chance zu ergreifen?

Peter Escher trifft in seiner neuen Reportagereihe Menschen, die einen solchen Bruch im Leben erlitten haben. Die thematische Vielfalt reicht dabei von krankheitsbedingten Schicksalen, existenziellen Hiobsbotschaften bis hin zu persönlichen Rückschlägen oder Umbrüchen. Er porträtiert aber auch diejenigen, die aus eigener Kraft die Notbremse zogen, um ihr Leben komplett zu verändern.

In "Meine zweite Chance - Peter Escher auf den Spuren des Schicksals" ist der beliebte Moderator zugleich Vertrauensperson und Zuhörer - ihm gegenüber öffnen sich die Protagonisten und er begleitet sie in der schweren Zeit.

In jeder Sendung werden zwei Fälle erzählt. Eine der ersten Geschichten ist die von Jens Sauerbier. Der heute 27-Jährige hatte einen Traum: Einmal als Fußballprofi für einen berühmten Verein auf dem Rasen stehen. Von klein auf arbeitete er auf sein großes Ziel hin. Doch dann werden seine Pläne durch einen schweren Autounfall zerstört. Jens ist querschnittsgelähmt. Das heißt: Rollstuhl statt Fußballplatz. Mit 16 Jahren fängt er neu an - und der Sport hilft ihm dabei ...

Über die Sendung hinaus begleitet Peter Escher die Schicksale seiner Protagonisten in einem Liveblog und lässt Zuschauerinnen und Zuschauer unter www.mdr.de/escher einen Blick hinter die Kulissen werfen. Hier sind auch Porträts der Betroffenen zu finden und wichtige Statements können noch einmal nachgehört werden. Außerdem steht der Moderator unter dem Motto "Erzählen Sie Peter Escher Ihre persönliche Geschichte" auch als Ansprechpartner und Zuhörer zur Verfügung. Ab dem 9. April kann die Sendung darüber hinaus via Social TV verfolgt werden. Peter Escher beantwortet dann als Experte die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Das MDR FERNSEHEN sendet in HD: Alle Sendungen werden in noch besserer Qualität, klar und farbintensiv dargestellt. Der Ton erreicht Kino-Qualität. MDR HD ist unverschlüsselt über Satellit (Astra Position 19,2 Grad), digitales Kabel und Internetfernsehen (IPTV) zu empfangen. Der MDR stellt allen Netzbetreibern das hochauflösende Bildsignal kostenlos zur Verfügung. Falls Zuschauer MDR HD nicht empfangen, wird empfohlen, sich an den Kabelnetzbetreiber bzw. an die Hausverwaltung zu wenden. Weitere Informationen unter www.mdr.de/hd

Pressekontakt:

MDR, Hauptabteilung Kommunikation, 
Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 6376; presse@mdr.de
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: