MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"MAKE LOVE" für Impact Media Award 2014 nominiert

Leipzig (ots) - Der renommierte internationale Medienpreis für Dokumentationen aus den Themenbereichen Geschichte, Zeitgeschehen und Non-Fiction, die sowohl im Fernsehen als auch auf digitalen Plattformen verbreitet werden, wird vom 12. bis 14. März 2014 in Turin vergeben.

In der Kategorie "Best Digital Production" hat die multimediale fünfteilige MDR/SWR-Dokureihe "MAKE LOVE - Liebe machen kann man lernen" zu Liebe, Sexualität und Kommunikation in der Partnerschaft sowie im Singledasein mit der erfahrenen Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning eine Nominierung für den Impact Media Award 2014 erhalten.

Was können wir machen, wenn zwischen uns und unserem Partner nichts mehr läuft? In Beziehungen herrscht zu diesem Thema oft Schweigen. Denn Männern und Frauen fällt das Sprechen über die natürlichste Sache der Welt noch immer schwer. Um dieses Schweigen zu brechen, hat die Gebrüder-Beetz-Filmproduktion im Auftrag von MDR (federführend) und SWR das stilvoll-lockere und wissenschaftlich-fundierte multimediale Fernsehformat "MAKE LOVE" mit Ann-Marlene Henning als Protagonistin zielgerichtet für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk entwickelt.

Ausgestrahlt wurde das Aufklärungsformat im MDR FERNSEHEN und SWR Fernsehen zwischen dem 3. November und 4. Dezember 2013, begleitet von Call-In-Sendungen auf den Hörfunkwellen MDR JUMP und SWR3 sowie dem Webspecial www.make-love.de, das weiterhin geschaltet ist. Die Dokumentation stieß auf allen Ausspielwegen auf überdurchschnittliche Resonanz bei Zuschauern, Hörern, Online-Nutzern, im Social Web und in den Medien.

Pressekontakt:

Margit Parchomenko, MDR-Kommunikation,
Tel.: (0341) 3 00 64 72; presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: