MDR Mitteldeutscher Rundfunk

"Weissensee II" für Grimme-Preis nominiert

Leipzig (ots) - Die 2. Staffel der ARD/MDR-Serie "Weissensee" wurde in der Kategorie Fiktion/Spezial auf die Nominierungsliste gesetzt. Die 50. Verleihung des Grimme-Preises findet am 4. April 2014 im Theater Marl statt.

MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi: "Bereits die erste Staffel von "Weissensee" wurde von der Kritik und dem Publikum außerordentlich gewürdigt - u. a. mit dem Deutschen Fernsehpreis. Dass nun auch die 2. Staffel unserer Serie in die engere Wahl für den renommierten Grimme-Preis kommt, freut mich und das gesamte Team. Wieder ist es uns gelungen, DDR-Geschichte in eindringlicher Art und Weise abzubilden und mit anspruchsvollen Filmen das öffentlich-rechtliche Programmangebot mitzubestimmen."

Die 2. Staffel der Serie "Weissensee" erzählt die Geschichte vom Alltag zweier gegensätzlicher Familien, die auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden sind, in Ost-Berlin im Jahr 1987 weiter. Die gesellschaftlichen Konflikte verschärfen sich. Die sowjetische Reformpolitik stößt bei der SED-Parteiführung auf Widerstand und die oppositionelle Bewegung in der DDR wächst.

Zur prominenten Besetzung der Serie gehören Anna Loos, Hannah Herzsprung, Florian Lukas, Jörg Hartmann, Uwe Kockisch, Katrin Sass, Ruth Reinecke, Ronald Zehrfeld und andere.

"Weissensee II" ist eine Produktion der Ziegler Film (Produzenten: Regina Ziegler, Marc Müller-Kaldenberg) im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm und der ARD Degeto. Die Drehbücher stammen - nach einer Idee von Annette Hess - von Friedemann Fromm, Clemens Murath und Tim Krause. Regie führte Friedemann Fromm. Hinter der Kamera stand Michael Wiesweg. Die Redaktion lag bei Wolfgang Voigt (MDR). Executive Producer war Jana Brandt (MDR).

Die 2. Staffel wurde im September und Oktober vergangenen Jahres im Ersten ausgestrahlt.

Im Wettbewerb um den Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen beim Grimme-Preis ist "Wintertochter" nominiert, ein eindrucksvoller Kinderfilm, bei beim der MDR zu den Koproduzenten zählt.

Pressekontakt:

MDR Presse und Information, Petra Saalbach, Tel. (0341) 300 6473;
presse@mdr.de

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: