MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Tatortkommissar im Stasi-Knast
Vor 40 Jahren landete Peter Sodann mit dem "Rat der Spötter" in neunmonatiger Untersuchungshaft, jetzt ist neues Material aufgetaucht

Leipzig (ots) - Nicht erst seit den vielen Zeitungsporträts zu seinem 60. Geburtstag vor wenigen Wochen ist Tatortkommissar und Theatermann Peter Sodann als unbequemer Zeitgenosse bekannt. Er eckt bereits seit 40 Jahren immer wieder an. "Wo der Hund begraben liegt" hieß im September 1961 ein neues Programm des Leipziger Studentenkabaretts "Rat der Spötter", zu dem neben Peter Sodann auch Ernst Röhl und Heinz-Martin Benecke zählten. Obwohl die Truppe im Juni noch als Vorzeige-Ensemble in den Westen geschickt worden war, wurde sie für dieses Werk wegen angeblich "staatsfeindlicher Hetze" verhaftet. Bis zum Mai 1962 blieben die vermeintlichen Konterrevolutionäre inhaftiert. Dem MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNK liegen nun bisher unveröffentlichte Bilder und exklusive Dokumente vor, die diese traurige Geschichte neu erzählen. Der Journalist Harald Pfeifer hat sie für die Reportage "Spott mit Schaden" recherchiert, alle ehemaligen "Mit-Spötter" besucht und beeindruckende Zeugnisse für die MDR KULTUR-Programmzeitschrift "TRIANGEL" (Ausgabe Nr. 7/2001) zusammengetragen. Darunter mehrere Fotos, die die Protagonisten auf der Bühne und in "unsozialistischen Posen" zeigen, dazu die Dokumente, die zur Verhaftung der Studenten führten: das Gutachten des damaligen Direktors der Theaterhochschule und die daraus resultierende Information der SED-Bezirksleitung direkt an das Zentralkomitee. Dieses einzigartige und jetzt erstmals zusammengestellte Material wird in der Juli-Ausgabe der Programmzeitschrift "Triangel" veröffentlicht, die am Montag, 25. Juni erscheint. Die "TRIANGEL" ist zu bestellen beim "TRIANGEL"-Vertriebsservice, Postfach 84, 08505 Plauen, oder montags bis freitags telefonisch unter 0180 - 295 85 11. Achtung Redaktionen: Ein bisher unveröffentlichtes Exklusiv-Foto vom "Rat der Spötter" von 1961 (u. a. mit Peter Sodann, Ernst Röhl, Heinz-Martin Benecke) ist vorab unter www.ard-foto.de abrufbar (honorarfrei nur in Zusammenhang mit genannter "TRIANGEL"-Veröffentlichung bei Nennung "Bild: MDR/TRIANGEL-Bräuer". Andere Verwendung nach Absprache). Gern werden Ihnen auch die erwähnten Gutachten zur Verfügung gestellt. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für Rückfragen: Birthe Gogarten MDR Kommunikation Tel. (0341) 300 6457 Fax (0341) 300 6462 Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: