MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Achtung, Programmänderung!
Star-Dirigent Sinopoli gestorben - Sondersendung morgen im MDR FERNSEHEN

Leipzig (ots) - Der italienische Dirigent Guiseppe Sinopoli ist tot. Der 54jährige war am Freitagabend während einer Aufführung an der Deutschen Oper Berlin an Herzversagen gestorben. Sinopoli war noch im Orchestergraben von Notärzten versorgt worden, doch auch bei seiner sofortigen Behandlung im Herzzentrum nicht mehr aufgewacht. Die Vorstellung der Verdi-Oper "Aida" wurde umgehend abgebrochen. Das MDR FERNSEHEN strahlt morgen, Sonntag, 22. April, um 22.15 Uhr eine 30minütige Sondersendung mit dem Titel "Zum Tode von Guiseppe Sinopoli - ein Leben für die Musik aus3. Sie würdigt das vielseitige künstlerische Engagement des Musikers, der zuletzt in Dresden wirkte, zeigt Ausschnitte aus seinem Schaffen und bringt erste Stimmen von Künstlerkollegen zu seinem Tod. Die Sendung "Lebensläufe3 mit Werner Richard Heymann, die ursprünglich für diesen Sendetermin vorgesehen war, wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Auch der "Kulturreport aus Leipzig3 im Ersten am Sonntag, 22.45 Uhr, beschäftigt sich mit dem langjährigen Chefdirigenten der Staatskapelle Dresden. Mit dem gestrigen Gastspiel war Sinopoli nach über zehn Jahren wieder an das Pult der Deutschen Oper Berlin zurückgekehrt. 1990 waren Pläne gescheitert, ihn zum Chefdirigenten des Hauses zu machen. Seit 1992 leitete Sinopoli die Staatskapelle Dresden. In zwei Jahren sollte er Generalmusikdirektor der Semperoper werden. 1946 in Venedig geboren, gründete er mit 29 Jahren ein Ensemble und arbeitete von da an als Komponist und Dirigent. Zu den Höhepunkten seines Schaffens zählte die Münchner Uraufführung seiner Oper "Lou Salome" 1981. Furore machte er aber vor allem als Puccini- und Verdi-Interpret in Hamburg, Berlin, Wien, München, London und New York. 1983 wurde er Chefdirigent des Philharmonia Orchestra London, das unter der Leitung vor allem mit Mahler-Symphonien, Richard Strauss und Anton Bruckner Triumphe feierte. In Bayreuth hatte er bei den Festspielen Wagners "Ring der Nibelungen" dirigiert. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: MDR Pressestelle Tel.: 0351 / 4134-800 Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: