MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Der MDR zur Leipziger Automesse: Im Internet, im Fernsehen, im Radio und vor Ort

Leipzig (ots) - Wenn sich die automobile Welt in Leipzig trifft, ist auch der MDR wieder dabei: Zur "Auto Mobil International" vom 21. bis 29. April 2001 hat der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK ein umfangreiches Angebot ins Internet gestellt, unterhält die Besucher vor Ort mit einem Bühnenprogramm und berichtet in seinen Sendungen von Neuheiten und Entwicklungen in der Automobilbranche. Das Internetangebot unter www.mdr.de/automesse ist ein Service für alle, die einen Messebesuch planen oder bequem über die vorgestellten Entwicklungen informiert sein wollen. Die Online-Redaktion des MDR berichtet aktuell von der Messe, stellt Neuheiten und Legenden vor und sucht nach Premieren und Konzepten bei den mehr als 400 Ausstellern aus rund 20 Ländern. Ein besonderer Schwerpunkt wird im Dossier "Wirtschaftsfaktor Autobranche" auf die Situation in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gelegt. In einem Forum zum Thema "Geht ohne Auto nichts mehr?" kann über den Konflikt zwischen Umweltschutz und grenzenloser Mobilität diskutiert werden. Wer Lust auf einen Messebesuch bekommen hat, sollte sich im Gewinnspiel versuchen - denn dort werden Eintrittskarten verlost. Spätestens dann sind die Informationen zu Anfahrt, Eintrittspreisen, Rahmenprogramm und Öffnungszeiten von Nutzen, die übersichtlich in der Rubrik "Service" gesammelt sind. Den Messebesucher vor Ort erwartet an allen Tagen ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit Musikern, Prominenten und Schlagerstars in der Glashalle. Auf der Bühne sind unter anderem am 22. April der Deutsche Ralleymeister Matthias Kahle, am 23. April der Extremsportler Bjorn Grass, am 26. April die Miss Germany 2001 und am 28. April der Boxer Axel Schulz. MDR-1 RADIO SACHSEN hat auf der Bühne am 21. April Hans-Jürgen Beyer und Kristeen zu Gast, am 24. April Peter Tscherning und Wilfried Peetz, am 28. April Andrea Berg und Ronny Krappmann und am 29. April Rosanna Rocci und Michael Morgan. SPUTNIK präsentiert dort am 25. April die Lehrstellenbörse. Mit einem eigenen Stand ist JUMP in Halle 5 vertreten. Wer die Messe nicht selbst erleben kann, muss nichts verpassen. Das MDR FERNSEHEN berichtet ausführlich von dem Ereignis. Am Samstag, 21. April, sendet der MDR SachsenSpiegel um 19 Uhr von der Automesse, stellt Neuheiten vor und zeigt die schönsten Autos. Die Redaktion produziert ab 9 Uhr vor Ort in den Ausstellungshallen. Die Besucher der Automesse sind eingeladen, den Machern vom SachsenSpiegel bei den Vorbereitungen und während der Dreharbeiten über die Schulter zu schauen. Am Sonntag, 22. April, wird um 16.05 Uhr im MDR FERNSEHEN der Bericht "Pferdestärken und Premieren" zu sehen sein, der neben den Höhepunkten der Messe die Themen Erdgasantrieb, Konkurrenz in der Golfklasse und die Autoindustrie in Ostdeutschland in den Mittelpunkt rückt. Am Donnerstag, 26. April, behandelt "Ein Fall für Escher" um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN die Probleme beim Gebrauchtwagenkauf und gibt Tipps zur Autoversicherung. MDR-1 RADIO SACHSEN ist nicht nur vor Ort, sondern informiert auch in seinem Programm aktuell von der Automesse: So bereits am Freitag, 20. April, von 13 bis 14 Uhr mit einem Bericht von der Eröffnung, am Samstag, 21. April, im "Sachsen Dreier" von 9 bis 13 Uhr mit automobilen Empfehlungen, am Montag, 23. April, von 5 bis 9 Uhr in der Sendung "Guten Morgen Sachsen" mit dem Thema: "Neue schöne Autos in Leipzig - und was gibt's für Normalfahrer?" Im "Radiomarkt" von 10 bis 13 Uhr wird ein Erdgasauto vorgestellt. Am Dienstag, 24. April, geht es in den "Sächsischen Notizen" von 15 bis 18 Uhr um das Thema Verkehrssicherheit. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: MDR Kommunikation und Marketing, Frank-Thomas Suppé, Tel.: 0341/300-6401, Fax: 0341/300-6460, E-Mail: kommunikation@mdr.de. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: