MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MA 2001/I: Jeder zweite Erwachsene hört MDR
MDR 1 und JUMP liegen in Mitteldeutschland vorn

Leipzig (ots) - Jeder Zweite in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hört täglich mindestens ein MDR-Radioprogramm. Zusammen erreichen die MDR 1 Landesprogramme, JUMP, SPUTNIK, MDR KULTUR und das NachrichtenRadio MDR info an jedem Werktag 4,15 Millionen Hörer (49,8 Prozent aller Erwachsenen ab 14 Jahren). Das geht aus der heute veröffentlichten Media Analyse (MA) 2001/I hervor. Gegenüber der MA 2000 gewannen die MDR-Programme damit 386.000 neue Hörer ("Hörer gestern") im Sendegebiet. Vor allem die MDR 1-Landesprogramme und JUMP trugen zum Erfolg des MDR bei. MDR 1 baute mit 2,5 Millionen Hörern am Tag seine Spitzenposition im mitteldeutschen Radiomarkt aus. In der für die Werbewirtschaft relevanten durchschnittlichen Werbestunde erreichen die MDR 1-Programme 870.000 Hörer.1 Damit belegt MDR 1 Rang 3 im Vergleich aller werbetreibenden Programme in Deutschland. Auch JUMP hat hier deutlich zugelegt. In der durchschnittlichen Werbestunde kommt der Sender jetzt auf insgesamt 440.000 Hörer, das sind 70.000 mehr als zur MA 2000. Der Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern beträgt bis zu 100.000 Hörern pro Stunde. Bereits ein Jahr nach seinem Start steigerte JUMP seinen Höreranteil von 15,4 auf 18,1 Prozent und erreicht damit 1,5 Millionen Hörer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, bundesweit 1,75 Millionen. MDR Intendant Udo Reiter: "Die neue Hörfunkstrategie, die wir mit dem Start von JUMP eingeschlagen haben, trägt erste Früchte. Jetzt sind unsere Programme besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Hörer abgestimmt. Ich bedanke mich bei den Hörern, die diese Wende im Programmangebot mitvollzogen haben und uns so großes Vertrauen entgegenbringen. Ebenso danke ich auch den Mitarbeitern des MDR-Hörfunks, die diesen Erfolg ermöglicht haben." In Sachsen bleibt MDR 1 RADIO SACHSEN Marktführer. Mit 1,16 Millionen Hörern (bundesweit 1,28 Mio.) erreicht das Landesprogramm hier fast ein Drittel aller Sachsen ab 14 Jahre (30 Prozent). Vor einem Jahr waren es noch 28 Prozent. JUMP steigerte sich in Sachsen um 110.000 Hörer. Mit jetzt 714.000 Sachsen zog der Shootingstar der letzten MA in diesem Jahr auch an Hit-Radio Antenne Sachsen vorbei. In der durchschnittlichen Werbestunde kann JUMP mit 20.000 zusätzlichen Hörern das deutlichste Plus unter den sächsischen Radioprogrammen verzeichnen und kommt jetzt auf 180.000. Während in Sachsen-Anhalt MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT und JUMP deutlich dazugewannen, mussten die kommerziellen Mitbewerber SAW und Hit-Radio Antenne Sachsen-Anhalt Verluste hinnehmen. Mit 25 Prozent Zuwachs machte MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT dabei den größten Sprung. Das Landesprogramm erreicht jetzt 523.000 Hörer am Tag und baute mit einem Höreranteil von 22,5 Prozent seine Position aus. Bundesweit werden 670.000 Hörer erreicht. JUMP gewann 44.000 neue Hörer hinzu und kommt jetzt auf 322.000 Hörer. Das sind 13,8 Prozent der Erwachsenen in Sachsen-Anhalt. Auch in der durchschnittlichen Werbestunde legte JUMP zu. Während hier SAW und Hit-Radio Antenne Sachsen-Anhalt verlieren, kommt JUMP mit 20.000 neuen Hörern bereits auf 90.000 pro Stunde. Ohne eine flächendeckende Verbreitung über UKW erreicht das werbefreie SPUTNIK in Sachsen-Anhalt 160.000 Hörer am Tag (6,9 Prozent). Bundesweit schalten 208.000 junge Menschen SPUTNIK ein. Mit einem Durchschnittsalter von 22,9 Jahren hat das Jugendradio des MDR bundesweit die jüngsten Hörer. Ein starkes Ergebnis erzielte JUMP auch in Thüringen. Der Sender erzielte die größte Steigerungsrate unter den Thüringer Programmen. Mit 468.000 Hörern bzw. 22,1 Prozent Höreranteil in Thüringen setzte sich JUMP weiter von der Landeswelle Thüringen ab. In der durchschnittlichen Werbestunde erreicht JUMP jetzt 110.000 Hörer. MDR 1 RADIO THÜRINGEN baute im Freistaat mit leichten Zugewinnen seine Position weiter aus. Der Heimatsender erreicht hier täglich 620.000 Hörer. Das entspricht einem Höreranteil von 29,3 Prozent. Bundesweit sind es 902.000 Hörer. Gewachsen ist auch der Zuspruch für das Programm von MDR KULTUR. 114.000 Hörer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen schalten täglich das ZuhörRadio ein, 26.000 mehr als zur MA 2000. Bundesweit erreicht MDR KULTUR mittlerweile bereits 130.000 Hörer. Mit 75.000 täglichen Hörern ist die Beteiligung in Sachsen am größten - MDR KULTUR konnte aber auch in den beiden anderen Ländern tausende neue Hörer gewinnen. Auch das NachrichtenRadio MDR info kommt immer besser bei den Hörern an. 159.000 Hörer in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt informieren sich täglich mit MDR info. Bemerkenswert ist das bundesweite Interesse, das sogar bei 191.000 Hörern liegt - ein Plus von 11.000 Hörern gegenüber der MA 2000. Die meisten Hörer von MDR info wohnen in Sachsen. Hier schalten täglich 104.000 Informationshungrige ein. Der Erfolg des MDR-Hörfunks hat entscheidend dazu beigetragen, dass die ARD in diesem Jahr deutlich mehr Hörer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verzeichnen kann als die kommerziellen Programme. So weist die MA 2001/I insgesamt 4,65 Millionen tägliche Hörer für die ARD-Angebote aus. Für die Privatsender haben sich 4,26 Millionen entschieden. Für die MA 2001/I wurden bundesweit rund 56.000 Erwachsene ab 14 Jahren von sechs namhaften Forschungsinstituten telefonisch befragt, davon rund 4.600 im Sendegebiet des MDR. Die Befragungen fanden vom 31.1. bis 9.4. und vom 25.9. bis 17.12.2000 statt. Für Rückfragen: MDR Kommunikation und Marketing, Susan E. Knoll und Frank-Thomas Suppé, Tel. 0341 - 300 64 01, Fax: 0341 - 300 64 56. Unter www.mdr.de/intern finden Sie eine Tabelle mit allen wichtigen Daten. 1 Im jeweiligen Bundesland werden für die durchschnittliche Werbestunde der MDR 1-Programme nur drei Stunden statt der bei anderen Werbeprogrammen üblichen zwölf Stunden herangezogen. Deshalb können die Angaben für MDR 1 RADIO SACHSEN, MDR 1 RADIO THÜRINGEN und MDR 1 RADIO SACHSEN-ANHALT nicht direkt mit anderen Programmen verglichen werden. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK ANSTALT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS SITZ LEIPZIG HA KOMMUNIKATION UND MARKETING 04275 LEIPZIG KANTSTRASSE 71-73 TELEFON (0341) 300-6402/-6403 FAX (0341) 300-6454/-6456 Internet: www.mdr.de/intern e-mail: kommunikation@mdr.de Gesetzlicher Vertreter des MDR ist der Intendant, der MDR kann auch durch vom Intendanten Bevollmächtigte vertreten werden. Auskünfte über den Kreis der Bevollmächtigten und den Umfang der Vollmachten erteilt die Juristische Direktorin des MDR. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: