MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Fabio Luisi im FIGARO-Interview
MDR-Chefdirigent geht nicht an die Deutsche Oper Berlin: Erstes Interview nach offizieller Erklärung - Samstag, 16. Dezember, in "FIGARO. Das Journal am Morgen"

Leipzig (ots) - Fabio Luisi, Chefdirigent des MDR Sinfonieorchesters, wird nicht Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin. In einer persönlichen Stellungnahme hat der international renommierte Künstler heute Nachmittag mitgeteilt, dass er dafür nicht mehr zur Verfügung stehe. Ursprünglich sollte er dieses Amt zusammen mit dem neuen Generalintendanten der Deutschen Oper, Udo Zimmermann, im Sommer 2001 antreten. Der Ruf nach Berlin und die Reaktionen des Berliner Senats hatten ein breites Medien-Echo ausgelöst. MDR KULTUR war der erste Radiosender, dem Luisi heute nach seiner Erklärung ein Interview gab. Darin begründet der Dirigent seine persönliche Entscheidung. Angesichts der aktuellen Diskussionen in Berlin habe er befürchtet, "dass ich mitintrigieren muss, mich wehren muss, und das will ich nicht. Ich bin in erster Linie Musiker und Dirigent, ich bin kein Machtmensch. Und ich will für das geschätzt werden, was ich bin, und zwar Künstler," so Luisi im FIGARO-Interview. Finanzielle Gründe, so Luisi, seien offenbar nicht ausschlaggebend für die Ablehnung seines Vertragsentwurfs durch den Senat gewesen. "Vertragsverhandlungen sind für eine so wichtige Position normal, sie verlaufen manchmal auch mit scharfen Tönen. (...) Wo für mich das Problem beginnt, das ist, dass der Vertrag zweimal verhandelt wurde, auch in finanzieller Hinsicht, und dann war Stille." Aus Luisis Sicht ginge es vielmehr darum, "in Berlin einen gewissen künstlerischen Status Quo zu behalten. Man möchte, dass sich personell eigentlich so wenig wie möglich ändert." Das vollständige Interview mit Fabio Luisi sendet MDR KULTUR morgen früh in "FIGARO. Das Journal am Morgen" gegen 8.10 Uhr. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Frank-Thomas Suppé, Tel. (0341) 300-6401, Fax (0341) 300-6460 Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: