MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Friedensfahrt 2001: Mehr Liveberichte im MDR
Polnisches, Tschechisches und MDR FERNSEHEN planen enge Zusammenarbeit
Liveübertragung von allen deutschen Etappen

Leipzig (ots) - Der MDR schaltet einen Gang höher. Im dritten Jahr der Medienpartnerschaft baut der Sender seine Live-Berichterstattung von der Internationalen Friedensfahrt weiter aus. Dazu haben am 10. November in Leipzig auch Gespräche mit Vertretern des polnischen und des tschechischen Fernsehens stattgefunden. Bereits in den beiden vergangenen Jahren hatte der MDR immer mehr Sendezeit für das Radsport-Ereignis bereitgestellt. So berichtete das MDR FERNSEHEN von den 10 Etappen der Friedensfahrt 2000 insgesamt 13 Stunden, davon zehn live. Damit wurde die Liveübertragungszeit im Vergleich zu 1999 bereits mehr als verdreifacht. Regelmäßig live berichteten auch das Nachrichten Radio MDR info und MDR ONLINE im Internet. Anlässlich der Präsentation der Start- und Zielorte der Friedensfahrt 2001 am 11. November in Freyburg/Unstrut informierte Wolfgang Vietze, Stellv. MDR-Fernsehdirektor, erstmals über die Planungen des MDR FERNSEHENS: "Fest steht schon heute: Wir berichten von allen deutschen Etappen live, und zwar ausführlicher als im vergangenen Jahr. Voraussichtlich können die Zuschauer bereits ab 15 Uhr das Rennen live mitverfolgen. Für die Übertragung setzen wir auch zwei Hubschrauber ein." Eine durchgängige Live-Berichterstattung von allen Etappen sei das Ziel der Gespräche mit Vertretern des Tschechischen Fernsehens CT und des polnischen Fernsehens TVP. "Da stehen wir kurz vor dem Durchbruch", so Vietze. Der für das jeweilige Land zuständige Sender werde die Signale seiner Übertragung den beiden Partnern zur Verfügung stellen. Eine internationale Koordinierungsgruppe werde die Abläufe planen und steuern. Am Samstag, 11. November, berichtet Holger Gerska um 12.15 Uhr für die Hörer des Nachrichten Radios MDR info über die Präsentation der Friedensfahrt 2001. Am Nachmittag stimmt das MDR FERNSEHEN in der Sendung "Sport im Osten" zwischen 16 Uhr und 17.30 Uhr die Zuschauer auf die nächste "Tour de France des Ostens" ein. Sportchef Wilfried Mohren ist in Freyburg vor Ort. Die Exklusiv-Berichterstattung des MDR von der Friedensfahrt hat sowohl 1999 als auch 2000 eine weit überdurchschnittliche Zuschauer-Resonanz gefunden. So erreichten im Mai 2000 allein die Live-Übertragungen im MDR FERNSEHEN Spitzenmarktanteile von 18,9 Prozent im MDR-Sendegebiet bzw. 4,0 Prozent bundesweit. Im Durchschnitt haben 260.000 Zuschauer die zehn Etappen von Hannover bis Prag live im MDR FERNSEHEN erlebt. Der durchschnittliche Marktanteil im MDR-Sendegebiet betrug hervorragende 14,5 Prozent. Mit den täglichen Zusammenfassungen am Abend erreichte das MDR FERNSEHEN zur Friedensfahrt 2000 im Durchschnitt weitere 280.000 Zuschauer, bundesweit waren es 360.000. Das NachrichtenRadio MDR info begleitete in diesem Jahr die jeweiligen Etappen täglich vom Start weg mit ständigen Einblendungen. Kein anderes Radioprogramm war so nah und ausdauernd an den Fahrern dran. Am Abend fassten der mehrfache Friedensfahrtgewinner Olaf Ludwig mit den Reportern Holger Gerska und Walter Weitz die sportlichen Ergebnisse noch einmal zusammen. Olaf Ludwig gab mit seinem Tourtagebuch außerdem exklusive Einblicke eines Profis. Auch 2001 ist Das NachrichtenRadio live dabei und berichtet vom Start an über das Renngeschehen auf jeder Etappe. Mit der Friedensfahrt 2000 wurde zum ersten Mal ein Radrennen auch komplett live im Internet übertragen. Unter www.mdr.de/friedensfahrt verzeichnete die Tour-Berichterstattung von MDR ONLINE täglich Tausende Zugriffe auf Inhaltsseiten. Auch für 2001 ist eine ausführliche und topaktuelle Live-Berichterstattung von MDR ONLINE geplant. "Traumquoten" erreichte auch das Begleitprogramm, dass der MDR eigens für die Friedensfahrt entwickelt hatte. Insgesamt verfolgten rund 100.000 Menschen in Hannover, Wernigerode, Halle, Leipzig, Zgorzelec und Prag die Shows auf der MDR-Bühne sowie die Live-Übertragungen auf der 30 qm großen Videowand des MDR. Der MDR wird auch 2001 ein attraktives Rahmenprogramm an den deutschen Zielorten bieten. Seit 1999 ist der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK offizieller Medienpartner der Internationalen Friedensfahrt "Course de la Paix". Die Partnerschaft wurde für zunächst fünf Jahre vertraglich vereinbart. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen und Rückfragen: MDR Kommunikation, Frank-Thomas Suppe, Tel. 0341-300 6401, Fax 0341-300 6460, e-Mail: kommunikation@mdr.de Eine Streckengrafik mit allen Etappenorten der Friedensfahrt 2001 finden Sie im Anhang zu dieser Presseinfo im Internet unter www.mdr.de/intern. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: