MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Millionen Menschen erlebten die Friedensfahrt live

Leipzig (ots) - Die Bilanz der Friedensfahrt 2000 ist beeindruckend: Nicht nur sportlich hat die "Tour de France des Ostens" zugelegt. Millionen Menschen entlang der Strecke, vor den Bildschirmen und an den Radiogeräten haben bewiesen, dass die Friedensfahrt von Jahr zu Jahr attraktiver wird. Zu den Gesamtsiegern der diesjährigen Tour gehört daher auch der offizielle Medienpartner MDR. Annähernd 1,5 Millionen Radsportfans verfolgten das Rennen am TV-Gerät. Die Live-Übertragungen im MDR FERNSEHEN erreichten Spitzenmarktanteile von 18,9 Prozent im MDR-Sendegebiet bzw. 4,0 Prozent bundesweit. Im Durchschnitt haben 260.000 Zuschauer die zehn Etappen von Hannover bis Prag live im MDR FERNSEHEN erlebt. Der durchschnittliche Marktanteil im MDR-Sendegebiet betrug hervorragende 14,5 Prozent. Mit den täglichen Zusammenfassungen am Abend erreichte das MDR FERNSEHEN im Durchschnitt weitere 280.000 Zuschauer, bundesweit waren es 360.000. Einzelne Sendungen erreichten sogar bis zu 450.000 Zuschauer im Sendegebiet bzw. 530.000 bundesweit. Mit der Friedensfahrt 2000 wurde zum ersten Mal ein Radrennen auch komplett live im Internet übertragen. Unter www.mdr.de/friedensfahrt verzeichnete die Tour-Berichterstattung von MDR ONLINE täglich Tausende Zugriffe auf Inhaltsseiten. Nach Abschluss der Friedensfahrt bietet MDR ONLINE eine interessante Nachlese, Interviews mit Akteuren und neue Fan-Artikel. "Traumquoten" erreichte die Friedensfahrt 2000 auch bei den Zuschauern am Straßenrand. Mehr als 2 Millionen Menschen säumten die Strecke von Hannover bis Prag. Viel Publikum fand auch das Begleitprogramm, dass der MDR eigens für die Friedensfahrt entwickelt hatte. Insgesamt verfolgten rund 100.000 Menschen in Hannover, Wernigerode, Halle, Leipzig, Zgorzelec/Görlitz und Prag die Shows auf der MDR-Bühne sowie die Live-Übertragungen auf der 30 qm großen Videowand des MDR. Zum Staraufgebot des Senders gehörten Bands wie REDNEX, CORAZON und DIE SPRINGER. Mit Oliver Nix führte einer der bekanntesten MDR-Moderatoren durch das Programm. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen: MDR, Kommunikation und Marketing, Frank-Thomas Suppé, Tel. 0341-300 6455, e-Mail: kommunikation@mdr.de. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: