MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Fünf ARD-Sender kooperieren jetzt beim Rechenzentrum
Auch der Saarländische Rundfunk lässt künftig beim IVZ Berlin rechnen

Leipzig (ots) - Am Informations-Verarbeitungszentrum (IVZ) Berlin, das bisher schon für vier ARD-Rundfunkanstalten (MDR, NDR, ORB und SFB) als Rechenzentrum für die elektronische Datenverarbeitung tätig ist, hat sich mit dem Saarländischen Rundfunk zum 1.1.2000 ein weiterer Gesellschafter beteiligt. Damit lassen nun schon fünf der insgesamt zehn Landesrundfunkanstalten der ARD in Berlin insbesondere betriebswirtschaftliche und archivarische Daten erfassen und verarbeiten. Wie MDR-Verwaltungsdirektor Rolf Markner als Vorsitzender des Verwaltungsrates des IVZ mitteilt, ist das Rechenzentrum für die drei Gründungsanstalten MDR, ORB und SFB darüber hinaus auch bei der Planung und Organisation sowie der Hardwarebeschaffung und Softwareentwicklung auf dem Gebiet der EDV tätig. Außerdem werden für Radio Bremen, die Deutsche Welle und DeutschlandRadio (einschließlich der ROC GmbH) Dienstleistungen im Bereich der Archivanwendungen erbracht. Schließlich lassen auch die Werbegesellschaften des MDR, des ORB und des SFB beim IVZ rechnen. Zur Zeit sind beim IVZ, das beim SFB angesiedelt ist, unter Leitung von Geschäftsführer Ralf Zerbian 35 Mitarbeiter beschäftigt. Markner betonte, dass die beteiligten Anstalten mit ihrer Zusammenarbeit erhebliche Rationalisierungspotentiale ausschöpfen. Rechnerleistung mit vergleichbarer Kapazität und Verfügbarkeit im 24-Stunden-Betrieb könnte keine Anstalt im Alleingang betreiben und finanzieren. Er äußerte sich davon überzeugt, dass in absehbarer Zeit zumindest eine weitere ARD-Anstalt dem IVZ beitreten werde. ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: MDR Kommunikation und Marketing, Frank-Thomas Suppé, Tel. (0341) 300 6401, Fax: -6460. E-Mail kommunikation@mdr.de Aktuelle MDR-Pressemitteilungen auch im Internet unter www.mdr.de/intern. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: