MDR Mitteldeutscher Rundfunk

MDR gewinnt Rechtsstreit um "Escher"-Sendung

Leipzig (ots) - Sieg des MDR im Rechtsstreit um die populäre Sendereihe "Ein Fall für Escher": In einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf wurde jetzt die Klage eines Rechtsanwaltes aus Oberhausen im Hauptsache-Verfahren abgewiesen. Der Kläger warf dem MDR vor, dass er in diesen Sendungen gegen das Rechtsberatungsgesetz verstoße. Er wollte unter Androhung eines hohen Ordnungsgeldes erreichen, dass dem Sender untersagt wird, bei Streitfällen Hilfe für die Betroffenen zu leisten. In erster Instanz vor dem Landgericht Duisburg war der Kläger noch erfolgreich. Wegen der anhängigen rechtlichen Auseinandersetzungen musste der MDR seine Escher-Sendungen seit einigen Monaten vorab aufzeichnen. Mit dem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf - in zweiter Instanz - sind die anhängigen Verfahren gegen den MDR vom Tisch. Die Kosten der fast zweijährigen juristischen Streitigkeiten muss der Kläger tragen. Die ausführliche schriftliche Urteilsbegründung steht noch aus. MDR-Chefredakteur Wolfgang Kenntemich: "Wir freuen uns über das Urteil. Es bestätigt uns in unseren Bemühungen, den Zuschauern in einer immer komplizierteren Welt journalistisch korrekt und kompetent mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Escher wird bereits heute (13. Januar) wieder live ausgestrahlt werden können. Ob die Sendung allerdings künftig generell live gesendet wird, hängt von der Auswertung der Urteilsbegründung ab." ots Originaltext: MDR Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Susan E. Knoll, MDR-Pressesprecherin, Tel. (0341) 300-6401, Fax: -6460. Presseinformation HAUPTABTEILUNG KOMMUNIKATION UND MARKETING #Name# #Ansprechpartner# #Abteilung# MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK · ANSTALT DES ÖFFENTLICHEN RECHTS · SITZ LEIPZIG HA KOMMUNIKATION UND MARKETING, 04275 LEIPZIG, KANTSTRASSE 71-73, TELEFON (0341) 300-6402/-6403, FAX (0341) 300-6454/-6456 Internet: www.mdr.de/intern · e-mail: kommunikation@mdr.de IHRE ZUSCHRIFTEN KÖNNEN SCHNELLER BEARBEITET WERDEN, WENN SIE SIE AN DEN MDR/FACHBEREICH RICHTEN, NICHT AN EINZELPERSONEN. Gesetzlicher Vertreter des MDR ist der Intendant, der MDR kann auch durch vom Intendanten Bevollmächtigte vertreten werden. Auskünfte über den Kreis der Bevollmächtigten und den Umfang der Vollmachten erteilt die Juristische Direktorin des MDR. Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: