HEUTE UND MORGEN GmbH

Apps beflügeln den mobilen Handel

Köln (ots) - Die Deutschen shoppen zunehmend mobil

Die rasante Verbreitung von Smartphones im deutschen Mobilfunkmarkt bietet der Wirtschaft enorme Potenziale für den Ausbau des mobilen Handels (Mobile Commerce). Bereits heute kauft oder bestellt mehr als jeder vierte Bundesbürger, der regelmäßig Apps nutzt, Waren oder Dienstleistungen mit dem Smartphone. Hochgerechnet entspricht dies rund 1 Mio. Verbrauchern. Tendenz steigend.

Dies zeigt die aktuelle Trendstudie "Der große App-Test - Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce?" des Marktforschungsinstituts HEUTE UND MORGEN aus Köln. 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren, die regelmäßig Apps nutzen, wurden repräsentativ zu ihrem Verhalten und ihren Vorlieben im Bereich Mobile Commerce befragt.

Einkaufsfavoriten der überdurchschnittlich kaufstarken "Smartphone-Shopper" sind neben Unterhaltungsmedien (Bücher, Musik, Spiele, Elektronikartikel) reiserelevante Angebote (Bahntickets, Flüge, Mietautos), Modeartikel und Versandservices. Mehr als jeder fünfte App-Nutzer hat zudem einen kostenpflichtigen täglichen Nachrichtendienst abonniert. Einzelne Apps, wie von Amazon, Deutsche Bahn, eBay oder Facebook, weisen bereits Reichweiten zwischen 34 und 46 Prozent unter allen App-Nutzern auf.

Apps im Verbrauchertest

Aufgrund der hohen Bedeutung von Apps für die weitere Entwicklung des Mobile Commerce wurden im Rahmen der Studie 30 weit verbreitete verkaufsnahe Apps aus sieben verschiedenen Branchen einem Verbrauchertest unterzogen. Die besten Gesamtnoten in ihren Bereichen erzielten folgende Apps: Aldi Süd (Supermärkte), Amazon.de (Onlineshops), Facebook (Soziale Netzwerke), Lufthansa (Reise), Otto Style Catcher (Mode), Post mobil (Logistik), sueddeutsche.de Basic (Tageszeitungen) und Volkswagen Touareg Challenge (Automobil). Beurteilungskriterien waren unter anderem Verständlichkeit, Funktionsumfang und Einzigartigkeit. Insgesamt zeigt der Test deutliche Qualitätsunterschiede, nachhaltig begeistern können bisher erst wenige Apps.

"Um die Nutzer von Apps noch stärker zu begeistern sind kreative neue Ideen und echte Mehrwerte gefragt, die über eine Kopie der Angebote im stationären Internet hinausgehen", sagt Axel Stempel, Geschäftsführer der HEUTE UND MORGEN GmbH. "Hierzu zählen beispielsweise standortbasierte Dienste oder die intelligente Verknüpfung unterschiedlicher Alltagsanwendungen".

Folgende Unternehmen wurden im Rahmen des App-Tests untersucht: Airberlin, ALDI Süd, Amazon, BILD, BMW, Deutsche Bahn, DHL, Die WELT, eBay, EDEKA, Europcar, Facebook, Frankfurter Allgemeine Zeitung, H&M, Hermes, HRS, Lufthansa, Media Markt, Nike, OTTO, Post, SIXT, StayFriends, Süddeutsche, swoodoo, REWE, Toyota, Volkswagen, XING und Zara.

Die rund 150-seitige Studie "Der große App-Test - Wie gelingt der Sprung zum Mobile Commerce?" inklusive der Detailergebnisse der einzelnen App-Tests, Marktpotenzialen und Zielgruppenanalysen kann über die HEUTE UND MORGEN GmbH bezogen werden.

Weitere Studieninformation: http://www.heuteundmorgen.de/frontend/downloads/studie_app_test.pdf

Pressekontakt:

Axel Stempel
Geschäftsführer
HEUTE UND MORGEN GmbH
Venloer Straße 19
D-50672 Köln
Telefon: +49 221 99 50 05-0
E-Mail: info@heuteundmorgen.de
www.heuteundmorgen.de

Original-Content von: HEUTE UND MORGEN GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HEUTE UND MORGEN GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: