Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Kfz-Gewerbe: Automarkt im November eingetrübt

Bonn (ots) - Der Automarkt hat sich im November leicht eingetrübt. Sowohl bei den Gebrauchtwagen als auch bei den Neuzulassungen gab es weniger Zulassungen.

Mit rund 553 200 Besitzumschreibungen im November lag deren Zahl mit minus 1,4 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnet der Gebrauchtwagenmarkt mit insgesamt fast 6,54 Millionen Besitzumschreibungen einen Rückstand von ein Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Neuzulassungen war im November um 1,8 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat.

Das bedeutet mehr als 250 000 fabrikneue Pkw auf den Straßen. Im bisherigen Jahresverlauf liegt die Zahl mit fast 2,81 Millionen Neuzulassungen um 2,6 Prozent über dem Wert des Vorjahres.

Auf Basis der prognostizierten Stagnation der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie der laufenden Ergebnisse in den drei Geschäftsfeldern Neufahrzeuge, Gebrauchte und Service geht der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) von einem etwas schwächeren Automobiljahr 2015 aus. Bei den Neuzulassungen sind demnach rund 2,95 Millionen Neuzulassungen denkbar. Der Gebrauchtwagenmarkt kann auf leichte Belebung hoffen, sodass im Jahr 2015 rund sieben Millionen Besitzumschreibungen möglich sind. Das Werkstattgeschäft dürfte sich im kommenden Jahr auf dem Niveau von 2014 stabilisieren.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, Pressesprecher
Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
Tel.: 0228/ 91 27 270
E-Mail: koester@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

Original-Content von: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe

Das könnte Sie auch interessieren: