MEDIAN Kliniken GmbH & Co. KG

Neubautrakt für schwerstbetroffene neurologische Patienten in der MEDIAN Klinik Grünheide
Gesundheitsministerin durchtrennt Band

Neubautrakt für schwerstbetroffene neurologische Patienten in der MEDIAN Klinik Grünheide / Gesundheitsministerin durchtrennt Band / Von li.: Hartmut Hain, CEO MEDIAN Kliniken, Michael Redel, Geschäftsbereichsleiter Nord-Ost, Ministerin Anita Tack, Sven Rattunde, Klinikdirektor. Weiterer Text über OTS und... mehr

Grünheide (ots) - Am 30.10.2014 feierte die MEDIAN Klinik Grünheide, An der Reha-Klinik 1 in 15537 Grünheide (Mark), ab 10 Uhr ihr 20-jähriges Klinikjubiläum mit einem besonderen Ereignis.

Im Beisein von Anita Tack, Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, wurde auf dem Klinikgelände ein Neubautrakt zur Behandlung schwerstkranker neurologischer Patienten und Patienten der neurologischen Frührehabilitation eröffnet. Der Erweiterungsbau umfasst 16 Intensivbetten, eine Intermediate-Care-Station mit weiteren 14 Betten, 14 Betten für Patienten der Frührehabilitation Phase B und eine neuropsychologische Station mit 26 Betten. In den Erweiterungsbau investierte die Klinik insgesamt 17,5 Millionen Euro. Zahlreiche Gäste - Partner und Mitstreiter aus 20 Jahren Klinikgeschichte - waren als Gratulanten gekommen und gespannt auf den Rundgang durch das neue Gebäude.

Doch zuvor gab es einen Begrüßungs- und Glückwunschmarathon mit insgesamt acht Rednern im Festzelt, moderiert von dem Entertainer Beppo Küster. Michael Redel, Geschäftsbereichsleiter Nord-Ost der MEDIAN Kliniken berichtete über Höhen und Tiefen aus der neunzehn Monate umfassende Bauzeit des modernen Traktes, der auf 260 Rüttelstopfsäulen fußt, die in 18 m Tiefe für die Stabilität des am Ufer des Werlsees gelegen Bauwerkes sorgen. Redel verwies auf die gute Arbeitsatmosphäre in der Klinik, deren Mitarbeiterzahl von 86 Mitarbeitern im Jahr 1994 auf heute 458 Mitarbeiter gewachsen ist. 130 Mitarbeiter - Ärzte, Therapeuten und examinierte Pflegekräfte - wurden in den letzten drei Jahren eingestellt.

Hartmut Hain, Geschäftsführer (CEO) der MEDIAN Kliniken, dankte dem Team der Klinik für sein Engagement. "Die Unternehmenszentrale ist stolz auf diese Klinik", so Hain wörtlich.

Die Ministerin für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Frau Anita Tack, hatte es sich nicht nehmen lassen, persönlich vorbeizuschauen und auf die große Bedeutung der Rehakliniken für das Land Brandenburg hinzuweisen. Auch die Reha-Forschung im Land, in die auch die MEDIAN Kliniken involviert sind, wird sie weiter fördern. Marina Otte, Unternehmensbereichsleiterin AOK Nordost, beglückwünschte das Klinikteam zu den positiven Ergebnissen im Qualitätsmanagement. Bei der Bewertung der Strukturqualität erreichte die MEDIAN Klinik Grünheide z. B. bei acht von neun Parametern 100 %. Sie unternahm ebenfalls einen kleinen Exkurs in die Bauphase, deren Fortgang nach Schaffung von neuen Nistplätzen für Amseln und Kohlmeisen durch einen Eisvogel fast völlig zum Erliegen kam. In allen Reden kam zum Ausdruck, welch festen und bedeutsamen Platz sich die Klinik seit ihrer Eröffnung im Oktober 1994 in der Gesundheitslandschaft Brandenburgs erobert hat. Behandelt werden Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Neurologie und Neurochirurgie. Von der Frührehabilitation bis zur Anschlussheilbehandlung bietet die Klinik spezielle Therapieformen für alle Krankheitsstadien. Mit der Klinikerweiterung stehen den Patienten nun 284 Betten zur Verfügung.

Dank der Fortschritte in der Medizin ist die Überlebenschance nach schweren Unfällen und bei schweren neurologischen Erkrankungen erheblich gestiegen. Um diese Patienten optimal rehabilitieren zu können, wurde 1995 in der MEDIAN Klinik Grünheide die erste Abteilung für Frührehabilitation im Land Brandenburg aufgebaut. Darauf wies auch Frau Dr. Margret Ritzki in einer spontanen Rede hin. Sie bezeichnete die MEDIAN Klinik Grünheide als Keimzelle der Frührehabilitation in Brandenburg.

Zielgruppe der Frührehabilitation sind Patienten mit akuten schweren oder schwersten Schäden des zentralen und peripheren Nervensystems nach Abschluss des Aufenthaltes in einem Akutkrankenhaus. Eingeschlossen sind Patienten im Wachkoma, (mit offenem Tracheostoma (Luftröhrenschnitt) sowie Patienten mit Querschnittssyndromen. Mit dem möglichst frühzeitigen Beginn rehabilitativer Maßnahmen steigen auch für schwerstbetroffene Patienten die Chancen für eine Rückkehr in ein selbstständiges Leben nach der Erkrankung.

Die heimatnahe Behandlung auf dem modernsten Stand der Technik, wie sie in der MEDIAN Klinik Grünheide nun noch umfassender möglich ist, schafft für die Rehabilitation schwerstbetroffener Patienten ideale Bedingungen.

Pressekontakt:

Uta Reichhold, Leiterin Marketing/PR
Telefon 030 / 311 01 - 165
Mobil 0175 / 567 49 30
uta.reichhold@median-kliniken.de

Original-Content von: MEDIAN Kliniken GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MEDIAN Kliniken GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: