Gruner+Jahr, GEO

Psychologie: Musik, na und?

Hamburg (ots) - Sie lässt Menschen selig schwelgen oder entnervt die Polizei rufen - aber kalt lässt die Musik wohl keinen, dachte man bisher. Irrtum: Wie das GEO-Magazin in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, sind schätzungsweise zwei bis drei Prozent der Menschheit für derartige Klänge schlichtweg unempfänglich. Und das, obwohl sogenannte "musikalische Anhedonisten" auf andere Reize wie Geldgewinn oder Sex völlig normal reagieren und Musik auch als solche erkennen können. Das ergab eine Studie eines spanisch-kanadischen Forscherteams um Josep Marco-Pallarés von der Universität Barcelona. Von seiner Entdeckung erhofft sich Pallarés ganz neue Erkenntnisse, wie Musik neuronal verarbeitet wird. Auch die Frage, wie der Mensch in seiner Entwicklungsgeschichte zur Musik gekommen ist, könnte neu beantwortet werden.

Die aktuelle Ausgabe von GEO ist ab sofort im Handel erhältlich, hat 156 Seiten und kostet 6,60 Euro.

Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download.

Pressekontakt:

Maike Pelikan
GEO Kommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57
E-Mail pelikan.maike@geo.de
Internet www.geo.de



Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO

Das könnte Sie auch interessieren: