Gruner+Jahr, GEO

Gruner + Jahr und das Reportagemagazin GEO präsentieren in einer Deutschlandpremiere die World Press Photo Exhibition 2001

Lara Jo Regan, USA, for Life Uncounted Americans: Sanchez Family at Home, Texas WORLD PRESS PHOTO OF THE YEAR 2000 Ausstellung im Gruner + Jahr Pressehaus Hamburg vom 4.5.-31.5.2001 Abdruck bitte nur mit Hinweis auf die Ausstellung

    - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Hamburg (ots) - Der jährliche World Press Photo Award gilt als der anerkannteste und internationalste Preis im Bereich der Pressefotografie. Erst am Montag der vergangenen Woche wurden in Amsterdam die Preise des diesjährigen 44. Wettbewerbs verliehen. Aus über 42.000 Einsendungen von 3.938 Fotografen aus 121 Ländern hat die internationale, unabhängige Jury die besten Pressefotos des Jahres 2000 ausgewählt. World Press Photo des Jahres ist Lara Jo Regans Porträt einer mexikanischen Einwandererfamilie im US-Bundesstaat Texas.

    Das Bild der US-amerikanischen Fotografin zeigt eine scheinbar friedliche und alltägliche Szene: Eine Frau, die umgeben von ihren drei Kindern in der Küche arbeitet. Doch offiziell gibt es die aus Mexiko emigrierte Familie nicht. Die Familie Sanchez gehört zu den Millionen nicht registrierter Einwohner der USA. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich dann auch die häusliche Szenerie als ein Bild der Armut, einer Armut mitten in Texas, einem der größten und reichsten Bundesstaaten der USA.

    Lara Jo Regans Fotografie und das einstimmige Urteil der diesjährigen Jury für diese Arbeit markieren eine deutliche Abkehr von einer langen Tradition harter Nachrichtenfotografie, die in erster Linie das Spektakuläre und Aufsehenerregende festzuhalten sucht. Diese Richtungsänderung zeigt sich auch in den anderen 210 preisgekrönten Fotografien. In ihrer Summe bieten sie nicht nur Einblick in aktuelle Tendenzen der Pressefotografie, sondern dokumentieren gleichzeitig das Weltgeschehen des vergangenen Jahres.

    Gruner + Jahr und das Reportagemagazin GEO freuen sich besonders in diesem Jahr, als erste dem deutschen Publikum die weltbesten Pressefotos in einer Ausstellung präsentieren zu können, die in den kommenden Monaten in über 35 Ländern zu sehen sein wird. Die inzwischen ins siebte Jahr gehende Partnerschaft mit dem World Press Photo Award belegt den bei G+J gelebten Anspruch an fotografische Qualität auch über die eigenen Zeitschriften und Zeitungen hinaus.

    Die World Press Photo Exhibition 2001 wird am Donnerstag, dem 3. Mai, um 19 Uhr von GEO-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede vor mehr als 500 geladenen Gästen eröffnet. Die Ausstellung ist vom 4. bis 31. Mai 2001 im G+J Pressehaus, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg zu sehen. Sie ist täglich von 10 bis 18 Uhr und mittwochs von 10 bis 20 Uhr geöffnet.


ots Originaltext: GEO
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:
Gabriele Pfau
GEO
Presse + Information
Tel: ++49-40-3703-2157
Fax: ++49-40-3703-5748

Karen Fromm
G+J Öffentlichkeitsarbeit + Unternehmenskontakte
Tel. ++49-40-3703-3882
Fax ++49-40-3703-5688

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO

Das könnte Sie auch interessieren: