Gruner+Jahr, GEO

GESCHICHTE: Happy Birthday, Pille!

Hamburg (ots) - Die Antibabypille - hat sie tatsächlich einen "Siegeszug" erlebt? Das Magazin GEO präsentiert in seiner Januar-Ausgabe überraschende Fakten zum 50. Jubiläum des Verhütungsmittels, das 1960 auf den Markt kam. Offenbar nehmen weltweit nur zwischen 80 und 120 Millionen Frauen das Kontrazeptivum regelmäßig ein - die meisten von ihnen leben in Europa und den USA. Doch Spitzenumsätze werden mittlerweile auch in den Arabischen Emiraten erzielt. Zum einen erlaubt der Koran die "Alternativen" Abtreibung und Sterilisation allenfalls in medizinischen Notlagen, zum anderen hat Empfängnisverhütung in muslimischen Ländern eine lange Tradition. Mohammed selbst empfahl den Coitus interruptus, wenn Enthaltsamkeit nicht möglich war. Im muslimischen Pakistan wird die "Pille" zuweilen auch nur kurzfristig eingesetzt: beispielsweise, um die Blutung an religiösen Feiertagen zu verschieben, da eine menstruierende Muslima als unrein gilt und die Moschee nicht betreten darf. Im allgemein als fortschrittlich angesehenen Japan hingegen greift nur ein Prozent der gebärfähigen Frauen zu diesem Verhütungsmittel. Aus Furcht vor moralischer Verwahrlosung und Geschlechtskrankheiten wurde die Pille in dem asiatischen Land erst 1999 zugelassen. Ähnliche Befürchtungen in europäischen Ländern haben sich nicht bewahrheitet. Zwar finden Sexualkontakte unter Jugendlichen in Europa heute früher und häufiger statt als vor Erfindung des Hormondragees. Aber in Ländern, in denen die Pille besonders oft verkauft wird - Frankreich und Deutschland -, geht es nicht übermäßig "enthemmt" zu. Ausgerechnet im katholischen Irland, das sich lange gegen die Einführung der Pille gesträubt hat, ist die "freie Liebe" dagegen verbreitet. 64 Prozent der erwachsenen Bevölkerung haben sich nach eigenen Angaben schon auf das Abenteuer eines One-Night-Stands eingelassen. Europäischer Rekord! So hoch ist die Prozentzahl sonst nur noch in der protestantisch geprägten Schweiz. Die aktuelle GEO-Ausgabe umfasst 164 Seiten, kostet 6,30 Euro und erscheint am 18. Dezember 2009. Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download. Pressekontakt: Maike Pelikan GEO Marktkommunikation 20444 Hamburg Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57 Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83 E-Mail pelikan.maike@geo.de Internet www.geo.de Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: