Gruner+Jahr, GEO

Wie schützt sich der Mensch vor Naturgewalten? Sonderausstellung zum Wettbewerb für Kinder vom Deutschen Auswandererhaus und GEOlino vom 5.April bis 2.August 2009

    Hamburg / Bremerhaven (ots) - In der Reihe "Kinder und Migration" präsentiert das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven die Ausstellung "Wie schützt sich der Mensch vor Naturgewalten?". Ab dem 5. April sind die 25 Gewinnerbeiträge aus dem Wettbewerb zu sehen, zu dem das Museum gemeinsam mit dem Kindermagazin GEOlino aufrief.

    Weit über 100 Kinder aus ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Großbritannien und aus China nahmen am Wettbewerb teil. Gezeigt werden sollten Mittel und Wege, mit denen sich Menschen vor Naturgewalten schützen. Mithilfe von Stiften, Folie, Wolle, Holz, Sand und allem, was auf Papier verarbeitet werden kann, entwarfen sie zweidimensionale Klappbilder.

    Anlass für den Wettbewerb ist die Sonderausstellung "Nach der Flut die Flucht. New Orleans - die ausgewanderte Stadt" (bis 10.5.2009) im Deutschen Auswandererhaus. Sie erinnert an die Katastrophe durch Hurrikan "Katrina" 2005 und zeigt die Folgen für die Menschen in New Orleans. Die Stadt war durch ihre Deiche unzureichend geschützt - 180.000 Bewohner sind bis heute nicht zurückgekehrt.

    Die Wettbewerbsteilnehmer ließen Nachbildungen von Überflutungen, Lawinen, Gewitter, Vulkanausbrüchen, Sandstürmen und vielem mehr entstehen. Die meisten Einsendungen dokumentieren dabei erprobte Schutzmaßnahmen, doch einige Kinder überraschten mit eigenen Lösungsansätzen wie z.B. Ventilatoren im Weltall, die eine Erwärmung der Erde verhindern sollen. Kinder aus Bayern stellten mit Vorliebe Lawinen dar, während Kinder aus Norddeutschland gern den Deichschutz in Szene setzten. Viele Beiträge spiegeln die Auseinandersetzung mit Naturkatastrophen der vergangenen Monate und Jahre wider wie den Tsunami in Asien oder die Waldbrände in Australien.

    Ab Sonntag, 5. April, bis zum 2. August 2009 stellt das Deutsche Auswandererhaus die 25 beeindruckendsten und kreativsten Klappbilder aus. Darunter sind die Einsendungen der  Gewinner: der Wirbelsturm von Merrit aus Bayern, 11 Jahre, für den sie zum Schutz einen Keller mit Bett und einem Teller Obst vorschlägt, die schwimmende Insel mit unterirdischer Versorgung von Lea, 15 Jahre aus Rheinland-Pfalz, und die überdachte Straße im Gebirge von Simon, 9 Jahre, ebenso aus Rheinland-Pfalz, die vor Lawinen schützen soll. Die drei Gewinner erwartet ein Wochenende mit ihren Familien in Bremerhaven, an dem sie auch die Ausstellung besuchen.

    Für die freundliche Unterstützung danken wir DB Regio Niedersachsen, im-jaich boardinghouse und dem Alfred-Wegener-Institut für Meeres- und Polarforschung.

    Im Deutschen Auswandererhaus, Europäisches Museum des Jahres 2007, folgen die Besucher den Spuren der über sieben Millionen Menschen, die über Bremerhaven nach Übersee auswanderten. Jeder Besucher erhält eine ausgewählte Auswandererbiografie, die er auf dem historischen Rundgang begleitet: Vom Abschied von der Heimat, den Bedingungen der Überfahrt bis zum Neuanfang in den USA, Argentinien oder Brasilien. Der Ausstellungsrundgang endet in der Gegenwart mit aktuellen Aspekten globaler Migration. In der Kids' World erleben Kinder das Thema als Goldgräber im Wilden Westen oder als Passagiere auf einem Auswandererschiff.

    Das Kindermagazin GEOlino erscheint monatlich und richtet sich an neugierige Jungen und Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren, die gern lesen, staunen und mehr über die Welt erfahren wollen. GEOlino informiert die junge Zielgruppe über ein breites Themenspektrum - von Tieren bis Technik, von Astronomie bis Archäologie - und setzt auf hohe Qualität in Fotografie, Illustration und Wissensvermittlung. Den Erfolg von GEOlino hat die Redaktion zum Anlass genommen, seinen Lesern zusätzlich das monothematische Magazin GEOlino extra anzubieten, das viermal im Jahr erscheint. Mit einer durchschnittlich verkauften Auflage von 245.531 Exemplaren (IVW IV/2008) ist GEOlino die größte IVW-gemeldete Kinderzeitschrift Deutschlands und hat die höchste Abonnenten-Auflage aller deutschen Kinder- und Jugendzeitschriften (189.862 Exemplare, IVW IV/2008).

    Anhang Begleitende Briefe der Gewinner sowie einer Ausstellerin aus Bremen zu ihren Arbeiten

    GEWINNER

    Merrit aus Bayern, 11 Jahre "Keller schützen vor Wirbelstürmen! Wenn ein Wirbelsturm näher kommt schützt sich der Mensch am besten indem er in einen Keller geht. Meine Klappkarte zeigt einen Wirbelsturm, vor dem eine Treppe in den sicheren Keller führt. Dort steht ein Bett mit aufgeklappter Bettdecke, falls der Sturm über Nacht andauert. Ein Teller Obst steht auch dabei. Der Hubschrauber warnt über einen Lautsprecher die Leute vor dem herannahenden Sturm. Damit die Fenster des Hauses nicht zerbrachen, wurden sie mit Brettern zugenagelt."

    Simon aus Rheinland-Pfalz, 9 Jahre Schneelawinen "Zu den Naturgewalten gehören für mich auch Schneelawinen, die ganze Häuser, Autos. Bäume und Menschen mitreißen können. In den Alpen habe ich schon mehrfach Straßen gesehen, die durch eine Galerie überdacht waren. Diese dienen dazu, den Straßenverkehr an besonders gefährdeten Stellen vor Steinschlag und Schneelawinen zu schützen. Diesen Schutz habe ich in meinem Klappbild nachgebaut."

    Lea aus Rheinland-Pfalz, 15 Jahre "Die schwimmende Insel   - Insel mit Glaskuppel   - Unterirdische Versorgungsanlage   - Lichtreflektorbänder unter der Glaskuppel zu Steigerung der Helligkeit   - Filterung der Atemluft und Glastrübung zur Abschirmung des Ozons Schützt vor Erdbeben, Sturmflut, Vulkanausbruch, Orkan und Regenunwetter"

    AUSSTELLER AUS DER REGION

    Meike aus Bremen, 11 Jahre Dies ist ein kleiner Klappdeich. Durch klappen und ziehen lassen sich die Gezeiten verändern. Die orangen Fahrzeuge und Geräte zeigen wie man in früheren Jahren und heute den Deich gebaut hat.

Pressekontakt:
GEO Marktkommunikation
Maike Pelikan, T 040/3703-2157, pelikan.maike@geo.de

Deutsches Auswandererhaus
Sabine Wacker, T 0471/9 02 20-107, s.wacker@dah-bremerhaven.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, GEO

Das könnte Sie auch interessieren: