Gruner+Jahr, GEO

GEOkompakt sprach exklusiv mit dem Religionspsychologen Sebastian Murken über Entstehung und Wirkung von Glaubenswelten

Hamburg (ots) - Die Beziehung gläubiger Menschen zu Gott spiegelt offenbar Erfahrungen, die sie in der Kindheit gemacht haben. Dem Religionspsychologen Sebastian Murken von der Universität Trier zufolge entwickeln Kinder, die sich in ihrer Familie geliebt und aufgehoben fühlen, ein eher vertrauensvolles Verhältnis zu Gott. Wer aber seine Eltern als strafende Instanz empfinde, werde dies später womöglich auch bei Gott tun, sagte Murken im Gespräch mit dem Wissensmagazin GEOkompakt. Deswegen helfe aus Sicht der Psychologie Spiritualität nicht automatisch bei der Lebensbewältigung. Religiös begründete Schuldgefühle etwa seien für viele Menschen eine enorme Belastung, so Murken. Das Interview mit Sebastian Murken ist in GEOkompakt Nr. 16 "Glaube und Religion" nachzulesen; das Heft ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet 8 Euro. Unter www.geo.de/presse-download finden Sie das aktuelle Heftcover zum Download. Pressekontakt: Maike Pelikan GEO Marktkommunikation 20444 Hamburg Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57 Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83 E-Mail pelikan.maike@geo.de Internet www.geo.de Original-Content von: Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: