ADAC

Weltmeisterliches Flair bei den ADAC Motorboot- und Jetboot-Rennen in Berlin

Weltmeisterliches Flair bei den ADAC Motorboot- und Jetboot-Rennen in Berlin
ADAC Motorboot Masters 2016, Startszene, Lauf 1 Brodenbach, Motorbootrennen Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC/ADAC/Kasan"

Berlin/München (ots) -

   - Youngster wollen im ADAC Motorboot Cup weiter für Furore sorgen
   - ADAC Jetboot Cup aus der Sommerpause zurück
   - U.I.M. Formel-4-WM 2016 entscheidet sich im Rahmen des ADAC 
     Motorboot Masters 

Die Motorboot-Rennserien des ADAC starten am 27. und 28. August in der Bundeshauptstadt. Im Olympiaregattarevier in Berlin-Grünau stehen mit dem ADAC Motorboot Masters, dem ADAC Motorboot Cup und dem ADAC Jetboot Cup alle drei Serien auf dem Programm. Das Highlight des Wochenendes sind die finalen Läufe der U.I.M. Formel-4-Weltmeisterschaft, die im Rahmen des ADAC Motorboot Masters ausgetragen wird und den Fans Rennsport auf höchstem internationalen Niveau bietet.

ADAC Motorboot Masters im Zeichen der Formel-4-WM

Das Fahrerfeld des ADAC Motorboot Masters wird am Renn-Wochenende in Berlin-Grünau um die Piloten der U.I.M. Formel-4-Weltmeisterschaft erweitert, die in zwei Rennen am Samstag und Sonntag um den WM-Sieg kämpfen. Im Duell um die Weltmeisterkrone kommt es zu einem spannenden Dreikampf zwischen dem erstplatzierten Finnen Juho-Matti Manninen, seinem Landsmann Kalle Viippo (Platz 3) und dem zweitplatzierten Letten Nikitia Lijcs, der sich als Gaststarter beim ADAC Motorboot Masters Saisonauftakt in Brodenbach bereits in bestechender Form präsentierte. Doch auch die deutschen Piloten wollen ein Wörtchen mitreden. Der ADAC Motorboot Masters Gesamtführende Max Stilz (Kernen) sowie der drittplatzierte Patrick Wiese (Bondorf) brauchen sich nach ihren bisherigen Saison-Leistungen vor der internationalen Konkurrenz nicht zu verstecken. Auch Lokal-Matador Uwe Brettschneider will in Berlin wieder angreifen und vor heimischer Kulisse weiter punkten.

Spannung im ADAC Motorboot Cup - Youngster kämpfen mit Highspeed um die Plätze

Auf dem schnellen Drei-Bojen-Kurs ist auch im ADAC Motorboot Cup erneut mit spannenden Rennen zu rechnen. Die Fans können sich auf die Fortsetzung des Duells zwischen der Führenden Denise Weschenfelder (Karlsruhe) und Verfolger Patrick Adler (Heidelberg) freuen - zwischen denen erneut ein enger Schlagabtausch zu erwarten ist. Doch auch Isabell Weber und die beiden Neueinsteiger Max Winkler und André Zeipelt präsentierten sich mit guten Leistungen in der Nachwuchsserie und wollen sich im Regattarevier der Bundeshauptstadt weiter steigern.

ADAC Jetboot Cup aus der Sommerpause zurück

Die Fahrer des ADAC Jetboot Cup melden sich in Berlin-Grünau aus der Sommerpause zurück und werden mit ihren leistungsstarken Jet-Rennern erneut für ein Speed-Spektakel der besonderen Art sorgen. Die Titelverteidiger Nico Russ, Patrick Hoffmann und Frank Lilienfeld setzten bei den ersten Saison-Rennen in Brodenbach auf der Mosel bereits ihre Duftmarken. In der leistungsstärksten Klasse Runabout Open sicherte sich Russ (Neunhofen) die Spitzenposition im Gesamtklassement.

Die Pforten öffnen für Besucher am Samstag und Sonntag ab 9:00 Uhr. Die ersten Trainingsläufe stehen an beiden Tagen bereits ab 9:30 Uhr an. Ernst wird es am Samstag dann mit den ersten Rennen im ADAC Jetboot Cup (ab ca. 13:55 Uhr) ehe es am Nachmittag zum Qualifying (ab ca. 15:15 Uhr) sowie zum ersten Rennen (ab ca. 17:20 Uhr) in der U.I.M. Formel-4-Weltmeisterschaft kommt. Am Sonntag fallen die ersten Entscheidungen ab 11:00 Uhr im ADAC Jetboot Cup und ADAC Motorboot Cup (ab ca. 16:30 Uhr). Das große Formel-4-WM-Finale wird ab ca. 16.50 Uhr ausgefahren. An beiden Tagen werden die jeweiligen Sieger in den verschiedenen Klasse geehrt. Weitere Informationen sowie der aktuellen Zeitplan stehen auf www.motorsport-bbr.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

ADAC e.V.
Oliver Runschke, Tel.: +49 (0) 89 7676 6965, E-Mail:
oliver.runschke@adac.de
Kay-Oliver Langendorff, Tel.: +49 (0) 89 7676 6936, E-Mail:
kay.langendorff@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: