ADAC

Parken an deutschen Flughäfen
Gut informiert - günstig geparkt / ADAC-Infogramm mit aktuellen Parkgebühren

    - Querverweis: Grafik wird über obs versandt und ist abrufbar
        unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ogs

    München (ots) - Die Parkrechnung nach der Landung hat schon so
manchem Flugreisenden die Freude am Urlaub verdorben. Daher rät der
ADAC, sich rechtzeitig vor Reiseantritt gründlich über die
unterschiedlichen Parkangebote zu informieren. Als Faustregel für die
Höhe der Parkgebühr gilt: je weiter vom Terminal entfernt, desto
günstiger. Die Unterschiede sind beachtlich. So zahlt man zum
Beispiel in Dortmund für drei Wochen auf einem Außenparkplatz 35,00
Euro und für einen Stellplatz im Terminal nahen Parkhaus 189,00 Euro.
    
    Ausschließlich kostenlose Parkplätze bieten nur noch die Flughäfen
Augsburg und Braunschweig/Waggum an. Bei den anderen Flughäfen gibt
es entweder gar keine gebührenfreien Stellplätze oder sie liegen weit
ab vom Terminal. Wer eine Pauschalreise bucht, sollte im Reisebüro
nach Parkgutscheinen oder anderen Vergünstigungen für Urlaubsparker
fragen. Der Bremer Airport bietet Reisenden das so genannte "Holiday
Parking Ticket" an. In Berlin-Schönefeld können Condor-Kunden bei der
Buchung von Langstreckenflügen kostenlos parken. Gleiches gilt auch
für die Fluggäste von Lux Air am Flughafen in Luxemburg.
    
    Wer zu Urlaubsbeginn den Stress einer hektischen Anreise mit
Parkplatzsuche vermeiden möchte, kann in manchen Flughafenhotels die
Variante "Park, Sleep & Fly" buchen. Man übernachtet im Hotel und
parkt sein Auto während des Urlaubs kostengünstig in der Hotelgarage.
Auch alternative Anreisemöglichkeiten sollte man in Erwägung ziehen,
denn oft ist die Bahn oder das Taxi günstiger als die Anfahrt im Pkw,
für den dann teure Parkgebühren anfallen.
    
    Fast alle Flughäfen unterhalten sehr informative Seiten im
Internet. Auf diesen benutzerfreundlichen Homepages kann man sich
schon lange vor Reiseantritt über die vorhandenen Park- und
Anreisemöglichkeiten informieren. So errechnet in München das
Programm "Parkscout" das individuelle Parkangebot und hilft so dem
Reisenden sich im Gebührendschungel zurecht zu finden.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Nicole Hesse
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2899
Fax: (089) 76 76- 2801
Nicole.Hesse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: