ADAC

Tanken erneut teurer
Ölpreis kratzt an der 50-Dollar-Marke

Kraftstoffpreise im Wochenvergleich. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC/ADAC Grafik"

München (ots) - Die Autofahrer in Deutschland müssen beim Bezahlen ihrer Tankrechnungen wieder tiefer in die Tasche greifen. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, stieg der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 1,1 Cent auf durchschnittlich 1,310 Euro. Noch stärker verteuerte sich Diesel: Ein Liter kostet im bundesweiten Mittel derzeit 1,096 Euro. Gegenüber der Vorwoche ist dies ein Anstieg von 1,6 Cent.

Der Aufwärtstrend der Kraftstoffpreise geht einher mit der Entwicklung des Rohölpreises. Der Preis für ein Barrel der Sorte Brent liegt mittlerweile nur noch wenige Cent unter der Marke von 50 Dollar. Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, sich vor dem Tanken über die Preise zu informieren. Der Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern zahlt sich in der Regel aus, auch tankt man am späten Nachmittag und in den frühen Abendstunden am günstigsten. Auskunft über die aktuellen Tankstellenpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App "ADAC Spritpreise". Weitere Informationen über die aktuellen Spritpreise im In- und Ausland gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: