ADAC

Preise an den Zapfsäulen steigen spürbar
Benzin und Diesel mehr als zwei Cent teurer

Preise an den Zapfsäulen steigen spürbar / Benzin und Diesel mehr als zwei Cent teurer
Preise an den Zapfsäulen steigen spürbar / Benzin und Diesel mehr als zwei Cent teurer. Kraftstoffpreise in Deutschland. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC"

München (ots) - Autofahrer müssen laut aktueller ADAC-Auswertung an den Tankstellen wieder tiefer in die Tasche greifen. Im bundesdeutschen Durchschnitt kostet der Liter Super E10 1,286 Euro und damit 2,2 Cent mehr als in der Vorwoche. Dieselfahrer bezahlen durchschnittlich 1,058 Euro. Damit verteuerte sich der Selbstzünderkraftstoff um 2,1 Cent binnen Wochenfrist.

Der Grund dafür ist vor allem der gestiegene Rohölpreis. Ein Barrel Öl der Sorte Brent kostet derzeit rund 46 Dollar und damit zwei Dollar mehr als in der Vorwoche.

Wer sparen will, sollte in den frühen Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr tanken. Dann ist der Sprit durchschnittlich zehn Cent günstiger als am Morgen. Der ADAC empfiehlt, die Preise vor dem Tanken zu vergleichen. Auskunft über die aktuellen Kraftstoffpreise in Deutschland gibt es im Internet unter www.adac.de/tanken sowie über die Smartphone-App "ADAC Spritpreise".

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49(0)89/7676-5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: