ADAC

Smog in Norditalien
Fahrverbot für private Pkw soll ausgeweitet werden
ADAC: Verstöße werden mit bis zu 75 Euro geahndet

    München (ots) - Das wegen Smogs für Mailand und weitere 61
norditalienische Städte ausgesprochene Fahrverbot soll laut ADAC ab
Mittwoch, 23. Januar, auch auf Turin und elf weitere Städte im Umland
ausgeweitet werden. An das auf die Innenstadtbereiche beschränkte
Verbot müssen sich auch ausländische Autofahrer halten. Dabei gilt
folgende Regelung: An Tagen mit gerader Zahl darf nur mit Pkw
gefahren werden, deren Kennzeichen ebenfalls eine gerade Endzahl hat,
an ungeraden Tagen nur Fahrzeuge mit ungerader Endzahl. Pkw ohne Kat
dürfen während des Verbots in den betroffenen Innenstadtbereichen
grundsätzlich überhaupt nicht fahren. Nicht betroffen von den
Einschränkungen sind die Autobahnen und Fernstraßen.
    
    Da nicht absehbar ist, wie lange sich der Smog über den Städten
hält, muss damit gerechnet werden, dass ein Fahrverbot für weitere
italienische Städte ausgesprochen wird. Autofahrern mit Ziel
Norditalien rät der ADAC, ihre Fahrzeuge in den Außenbezirken der
Städte abzustellen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die City
zu fahren.
    
    Die Smog-Fahrverbote gelten bis auf Widerruf. Wie der
Automobil-Club berichtet, droht bei einem Verstoß eine Geldbuße von
bis zu 75 Euro.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder  (089) 76 76- 2049
oder  (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: