ADAC

Gestohlene Autos immer teurer - hohe Kosten bei der Wiederbeschaffung
ADAC KaufpreisVersicherung schließt drohende Zahlungslücke

München (ots) - Weil Neuwagen hierzulande immer mehr kosten, steigt auch der Wert gestohlener Autos - im Durchschnitt beträgt er laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft 14.650 Euro. Allerdings ersetzen Kaskoversicherungen bei Diebstählen in der Regel nur den Wiederbeschaffungswert. Wer ein vergleichbares Fahrzeug haben möchte, muss die Differenz selbst aufbringen. Diese Lücke in der persönlichen Finanzplanung lässt sich mit der ADAC KaufpreisVersicherung schließen.

Sie deckt den Wertverlust bei Diebstahl, aber auch bei Totalschäden durch Stürme und andere Naturereignisse sowie bei Bränden bis zu einer Höhe von 15.000 Euro ab. Sie stockt den Betrag der Kaskoversicherung inklusive Selbstbeteiligung bis zum ursprünglichen Kaufpreis auf. Der Kauf eines gleichwertigen Fahrzeugs verursacht damit keine unerwarteten Zusatzkosten mehr. Dieser Schutz ist bei einer Kaufpreissumme von 15.000 Euro beispielsweise ab 8,33 Euro monatlich erhältlich.

Versichern lassen sich kreditfinanzierte und bar bezahlte Fahrzeuge, ebenso Neu- und Gebrauchtwagen. Verfügbar ist die ADAC KaufpreisVersicherung zudem für Motorräder, Wohnmobile und Wohnanhänger. Sie greift nicht nur bei Diebstahl oder einem selbst verursachten Totalschaden, der Schutz gilt auch für fremdverschuldete Totalschäden. Weitere Details gibt es auf www.adac.de/kaufpreisversicherung oder telefonisch unter 089 7676 1506.

Diese Presseinformation finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Marion-Maxi Hartung
Tel.: +49(0)89 / 76 76 3867
E-Mail: marion-maxi.hartung@adac.de

Das könnte Sie auch interessieren: