ADAC

Preise für Benzin und Diesel im August gesunken
Ende der "Driving Season" sorgt für Entlastung

München (ots) - Autofahrer haben im August für Benzin und Diesel weniger tief in die Tasche greifen müssen als im Vormonat. Das ist das Ergebnis der aktuellen ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise. Danach kostete ein Liter Super E10 im August im Schnitt 1,402 Euro (Juli: 1,468 Euro). Für Diesel bezahlten Autofahrer 1,143 Euro (Juli: 1,200 Euro). Grund für den Rückgang vor allem bei Benzin ist die nachlassende internationale Nachfrage, die auf das Ende der Hauptreisezeit in den USA zurückgeht. Ein sinkender Rohölpreis hatte diesen Trend noch verstärkt.

Teuerster Tanktag war der 2. August: Für einen Liter Super E10 mussten Autofahrer 1,454 Euro bezahlen, ein Liter Diesel wurde im Durchschnitt für 1,174 Euro angeboten. Am günstigsten konnten die Fahrer von Benziner-Pkw am 28. August auftanken: Der Preis für einen Liter Super E10 lag im Tagesschnitt bei 1,338 Euro. Diesel verzeichnete einen Tag früher, am 27. August, mit 1,105 Euro den günstigsten Monatswert.

Mit 1,105 Euro pro Liter lag Diesel erneut auf dem tiefsten Stand im laufenden Jahr. Derselbe Wert war bereits am 22. Januar 2015 erreicht worden. Im Schnitt der ersten acht Monate 2015 liegt der Preis für einen Liter Super E10 bei 1,398 Euro, für Diesel bei 1,197 Euro pro Liter. Damit war Benzin im August leicht teurer (0,4 Cent pro Liter) als im Jahresschnitt, Diesel mehr als 5 Cent pro Liter günstiger als auf das ganze Jahr 2015 gerechnet.

Der ADAC führt den Preisrückgang bei Benzin in erster Linie auf das Ende der "Driving Season" in den USA zurück. Mit dem Auslaufen der amerikanischen Hauptreisezeit sinkt die Nachfrage nach Benzin, was zu einer Entlastung beim Preis führt. Bei Diesel besteht aufgrund voller Lager aus dem vergangenen Winter ein Überangebot, der Preis ist entsprechend günstig. Der Automobilclub empfiehlt Autofahrern dennoch, sich regelmäßig über die günstigsten Tankstellen in ihrer Region zu informieren und die vorhandenen Preisunterschiede zu nutzen. Informationen liefern die App "ADAC Spritpreise" und die Internetseite www.adac.de/tanken.

Zu diesem Pressetext bietet der ADAC unter www.presse.adac.de eine Grafik. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Johannes Boos
Tel.: ++49 (0)89 / 7676-2078
johannes.boos@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: