ADAC

Stauprognose für das Wochenende 21. bis 23. August
Mit gedrosseltem Tempo in Richtung Heimat

München (ots) - In Richtung Feriengebiete ist der größte Ansturm zwar vorbei, dennoch müssen Urlauber noch mit Verzögerungen rechnen: Viele Reisende, die nicht an die Schulferien gebunden sind, starten erst jetzt in den Urlaub. Auch auf dem Heimweg kommen Autofahrer nur mit gedrosseltem Tempo voran, da die Ferien nicht nur in zahlreichen deutschen Bundesländern zu Ende gehen, sondern auch im Süden der Niederlande.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

   - Alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung
   - A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
   - A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
   - A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
   - A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
   - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
   - A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Flensburg - Hamburg
   - A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
   - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
   - A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berlin
   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 95 /B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 München - Lindau
   - A 99 Umfahrung München 

Auch im Ausland brauchen Heimreisende grundsätzlich ein dickes Zeitpolster. Wegen umfangreicher Kontrollen müssen sich Griechenland- und Türkei-Urlauber an den Grenzübergängen zwischen Serbien und Ungarn sowie Rumänien und Ungarn auf besonders lange Wartezeiten einstellen.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Johannes Boos
Tel.: ++49 (0)89 / 7676-2078
johannes.boos@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: