ADAC

Kanzler-Interview mit der ADAC Motorwelt
Bundesregierung plant keine Pkw-Maut
Ökosteuer wird nicht vorzeitig beendet

    München (ots) - Bundeskanzler Gerhard Schröder hat in einem
Interview mit der ADAC Motorwelt nochmals definitiv mögliche Pläne
der Bundesregierung für eine Pkw-Maut verneint. In der
Dezember-Ausgabe des Mitglieder-Magazins schließt Schröder ebenso
nochmals eine Fortsetzung der Ökosteuer über das Jahr 2003 hinaus
aus.
    
    Die Pläne von Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig, bestimmte
Ausbauprojekte von Autobahnen privat vorfinanzieren zu lassen hat der
Kanzler ausdrücklich begrüßt. In erster Linie geht es darum, private
Unternehmer viel befahrene Strecken von vier auf sechs Spuren
ausbauen. neben einer Anschubfinanzierung vom Staat erhält er dafür
dann anteilige Einnahmen aus der ab 2003 erhobenen Lkw-Maut.
    
    Insgesamt schätzt Bundeskanzler Schröder die Lage der deutschen
Automobilindustrie, die er zu einer Schlüsselbranche der deutschen
Volkswirtschaft zählt, positiv ein. Mit der Einführung des Euro
erwartet er positive Auswirkungen für die Verbraucher.
"Wechselkursrisiken und Umtauschgebühren im innereuropäischen Handel
fallen weg. Verbraucher und Unternehmen profitieren von mehr
Preistransparenz und werden diese Möglichkeit zum Preisvergleich
selbstverständlich nutzen."
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Dieter Wirsich
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2052
Fax: (089) 76 76- 2801
Dieter.wirsich@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: