ADAC

Mehr als eine dreiviertel Million Sicherheitswesten werden an Schulanfänger verteilt
ADAC, Deutsche Post, Ein Herz für Kinder und VDA unterstützen gemeinsam die Aktion Sicherheitswesten

München (ots) - Die Aktion Sicherheitswesten geht mit Beginn des neuen Schuljahres in die nächste Runde. Bereits zum vierten Mal sorgen die Aktionspartner - die ADAC-Stiftung "Gelber Engel", die Deutsche Post, die Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und der Verband der Automobilindustrie (VDA) - dafür, dass an bundesweit 16 700 Grundschulen insgesamt 770 000 Sicherheitswesten kostenlos an Schulanfänger verteilt werden. Die leuchtend gelben Westen leisten - gerade mit Beginn der dunkleren Jahreszeit - einen wesentlichen Beitrag dafür, die Sicherheit der kleinen Verkehrsteilnehmer zu verbessern. Seit Beginn der Aktion im Jahr 2010 wurden bereits mehr als drei Millionen an ABC-Schützen ausgegeben.

Peter Meyer, ADAC Präsident: "Kinder sind die schwächsten Teilnehmer im Straßenverkehr. Sie besser zu schützen, ist die vorrangige Intention der Aktion Sicherheitswesten, die wir vor drei Jahren ins Leben gerufen haben. Dass heute fast jede deutsche Grundschule ihren Erstklässlern zum Schulbeginn die gelben Westen zur Verfügung stellt, ist ein toller Erfolg für unsere gemeinsame Initiative."

Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Brief Deutsche Post DHL: "Für die Post als größten zivilen Fuhrparkbetreiber spielt das Thema Sicherheit im Straßenverkehr eine zentrale Rolle. Hier wollen wir gemeinsam mit starken, glaubwürdigen Partnern ein klares Zeichen setzen."

Dr. Christina Afting, 1. Vorsitzende der Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder: "Als Axel Springer 1978 im Radio hörte, dass jedes Jahr 1 500 Kinder im Straßenverkehr sterben, rief er 'Ein Herz für Kinder' ins Leben. Wir freuen uns, dass wir mit den Sicherheitswesten einen wesentlichen Beitrag leisten können, dass heute sehr viel weniger Kinder in Verkehrsunfälle verwickelt werden."

Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie: "Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, sie brauchen das besondere Augenmerk der Verkehrssicherheitsarbeit. Daher unterstützt die Automobilindustrie die Sicherheitswestenaktion für Schulanfänger."

Nach wie vor sind die hohen Unfallzahlen alarmierend. Im Jahr 2012 verunglückten 29 321 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr, 73 von ihnen starben. Bei den Grundschülern zwischen sechs und zehn Jahren sind die Zahlen ähnlich alarmierend. 7 817 Kinder waren im vergangenen Jahr in Unfälle verwickelt, 20 davon endeten tödlich.

Weitere Informationen über die Aktion Sicherheitswesten finden Sie unter www.adac.de/sicherheitswesten.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Unternehmenskommunikation
Katrin Müllenbach-Schlimme
Tel.: +49 (0) 89/7676 2956
E-Mail: katrin.muellenbach-schlimme@adac.de

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: