ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 9. bis 11. Februar
Engpässe auf den Fernstrecken in die Skigebiete

München (ots) - Starken Verkehr und lange Autobahn-Staus erwartet der ADAC am kommenden Wochenende. Skiurlauber aus dem gesamten Bundesgebiet haben jetzt die Wintersportgebiete im Alpenraum zum Ziel, allen voran die Sachsen und Sachen-Anhaltiner. In diesen beiden Bundesländern beginnen vierzehntägige Winterferien. Nicht allein des Winterferienendes in Thüringen wegen: Mit dichtem Verkehr ist auch auf den Straßen von den Skigebieten in Richtung Heimat zu rechnen. Vor allem am Samstag, 10. Februar, ist auf folgenden Autobah-nen Kolonnenverkehr angesagt: - A 13 Berlin - Dresden - A 2 Berlin - Hannover - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 7 Hannover - Würzburg - Kempten - A 72 Chemnitz - Hof - A 4 Bautzen - Dresden - Eisenach - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 7/b 310 Kempten - Füssen In Österreich beginnen einwöchige Winterferien in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und Burgenland und enden einwöchige Ferien in Wien und Niederösterreich. Weil nicht zuletzt viele deutsche Skiurlauber österreichische Wintersportgebiete ansteuern, muss auch mit langen Staus auf den Winterrouten unseres Nachbarlandes gerechnet werden. Neben Brenner- und Tauernautobahn sowie den bedeutenden Bundesstraßen der Länder Vorarlberg, Tirol und Salzburg werden wegen der zu Ende gehenden Skiweltmeisterschaften in St. Anton vor allem die Inntal- und Rheintalautobahn sowie die Straßen um den Arlberg stark frequentiert sein. Weil auch in der Schweiz einige Kantone in die Winterferien starten, ist dort ebenfalls dichter Verkehr in die Wintersportregionen angesagt. Eng werden dürfte es auch auf der italienischen Brennerautobahn und den Zufahrtsstraßen in die Südtiroler Skigebiete. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76 - 2629 Fax: (089) 76 76 - 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76 - 2078 oder (089) 76 76 - 2049 oder (089) 76 76 - 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: