ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 15. bis 17. September
Späturlauber sorgen noch für starken Verkehr

München (ots) - Nachdem überall in Deutschland die Schule wieder begonnen hat, starten jetzt zahlreiche Späturlauber in die Ferien. Zusätzlich werden am kommenden Wochenende laut ADAC-Prognose viele Ausflügler auf dem Weg in die Berge die Fernstraßen nach Süden bevölkern und weiter für lebhaften bis starken Verkehr sorgen. Zu regem Verkehr dürfte es am Samstag auch durch Urlaubsheimkehrer kommen. Neue Engpässe drohen auch durch die wieder steigende Zahl von Herbst-Baustellen. Mit Behinderungen rechnet der ADAC vor allem auf folgenden Autobahnen: - A 1 Hamburg - Bremen - Köln - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 4 Görlitz - Dresden - Eisenach - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 99 Umfahrung München - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 7/B 310 Kempten - Füssen - B 309/A 7 Pfronten - Kempten Oktoberfest sorgt für Engpässe in und um München Hoch hergehen wird es am Wochenende auch auf den Zufahrtsstraßen in und um München, wenn es am Samstag, 16. September, punkt zwölf, wieder heißt: "O'zapft is". Dann lockt das 167. Oktoberfest wieder Touristen aus ganz Deutschland und aus aller Welt in die bayerische Metropole. Die diesjährige "Wiesn" dauert bis einschließlich Dienstag, 3. Oktober. Wartezeiten auch im Ausland An den Grenzübergängen Bayerns und Sachsens müssen Autofahrer nach und von Tschechien kürzere Wartezeiten einkalkulieren. In Österreich werden Ausflügler und Späturlauber vor allem auf der Fernpass-Route, der Inntal- und Brennerautobahn, der Tauernautobahn sowie den jetzt stärker befahrenen Tiroler und Salzburger Bundesstraßen für Verkehrsstörungen sorgen. Auf der italienischen Brennerautobahn dürfte es ebenfalls zu lebhaftem Verkehr kommen, ebenso in Südtirol auf der Verbindung Reschenpass - Meran. In der Schweiz kann man Behinderungen auf der Gotthard-Strecke A 2 und der A 2 St. Gallen - Zürich - Bern nicht ausschließen. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt Ulf Rasch Tel. (089) 7676 2108 Fax: (089) 7676 2801 presse@adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: