ADAC

ADAC Ski-Training
Sicherheit auf der Piste
Mehr Spaß mit Souveränität und Verantwortung

München (ots) - Starker Schneefall, schlechte Sicht und harte Pisten - um Unfälle zu vermeiden, sollten Skifahrer und Snowboarder ihre Fähigkeiten verbessern, um unvorhergesehene Situationen zu meistern. Mit seinem neuen ADAC Ski-Training sorgt der Club erstmals ab der Saison 2010/2011 auch auf den Skipisten für professionelle Fahrsicherheit. Zusammen mit Christian Neureuther und dem Deutschen Skilehrerverband (DSLV) wurde das Training entwickelt, das in DSLV-Profi-Skischulen in ganz Deutschland angeboten wird. In drei Bereichen werden Wintersportfans für die Pisten fit gemacht: Material und Technik, Spur und Tempo sowie Balance und Technik.

Ziel des Trainings ist es, die eigenen Fähigkeiten und Grenzen auf den Abfahrten kennenzulernen und in Stress- und Gefahrensituationen richtig zu reagieren. Staatliche geprüfte Skilehrer zeigen im vier Stunden dauernden Training, worauf man bei Material und Ausrüstung achten muss. In simulierten Gefahrensituationen auf den eigens aufgebauten Parcours lernen Ski- und Snowboardfahrer, was im Ernstfall zu tun ist, sei es bei plötzlich auftauchenden Eisplatten oder Hindernissen. Weitere wichtige Sicherheitsaspekte des Trainings neben Überholen oder Ausweichen ist das richtige Reagieren, wenn plötzlich ein anderer Skifahrer die eigene Abfahrt kreuzt.

Das ADAC Ski-Training wird in drei Anforderungsstufen angeboten. Der Übungsaufbau in den Stufen Fortgeschrittene, Könner oder Experten ist ähnlich, nur der Schwierigkeitsgrad steigert sich entsprechend den skitechnischen Fertigkeiten und Ansprüchen der Teilnehmer.

Das Training ist bundesweit in über 100 Skischulen buchbar. Im ADAC-Vorteilsprogramm kostet die Teilnahme für ADAC-Mitglieder 59 Euro, Nichtmitglieder zahlen 75 Euro pro Person.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Katharina Bauer
Tel.: +49 (0)89 7676 2412
E-Mail: katharina.bauer@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: