RTL Television GmbH

Forsa-Umfrage im Auftrag von "RTL Aktuell" zur Anti-IS-Mission: Bundesbürger lehnen Syrien-Einsatz der Bundeswehr mehrheitlich ab

Köln (ots) - Im Bundestag wurde die Anti-IS-Mission heute mit einer breiten Mehrheit von 445 Abgeordnete beschlossen, doch in der Bevölkerung wäre das Mandat vermutlich nicht durchgegangen. Denn nach einer aktuellen, repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag von "RTL Aktuell" spricht sich mit 49 Prozent knapp die Hälfte der Deutschen gegen den Syrien-Einsatz der Bundeswehr gegen den IS aus. 44 Prozent dagegen befürworten laut Forsa, dass sich Deutschland militärisch am Kampf gegen den IS beteiligen und dazu insgesamt bis zu 1200 deutsche Soldaten die internationale Koalition mit Aufklärungsflügen und einer Fregatte unterstützen wird.

Auf Ablehnung stößt der nun verabschiedete Militäreinsatz vor allem bei den Ostdeutschen (67 % der Befragten) sowie ganz besonders bei den Anhängern der Linkspartei (85 % der Befragten).

70 Prozent und damit die meisten der Befragten glauben, dass durch die militärische Beteiligung Deutschlands am Kampf gegen den IS die Anschlagsgefahr in Deutschland steigen wird. 26 Prozent gehen nicht von einer höheren Terrorgefahr aufgrund der militärischen Beteiligung Deutschlands aus.

Bitte Quellenhinweis "Forsa/RTL Aktuell" beachten!

Datenbasis: 504 Befragte; Erhebungszeitraum: 3. Dezember 2015

Pressekontakt:

Matthias Bolhöfer
RTL Television GmbH
Ein Unternehmen der Mediengruppe RTL
Kommunikation
Telefon: +49 (0221) 4567-4227
Fax: 0221 / 4567 4292
matthias.bolhoefer@mediengruppe-rtl.de

Weitere Meldungen: RTL Television GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: