CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Rehberg/Hübinger: Union stärkt die Wirkstoffforschung

Berlin (ots) - Zunehmende Bedrohung durch Krankenhauskeime und Antibiotikaresistenzen bekämpfen

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag für das Haushaltsjahr 2017 über 19 Millionen Euro unter anderem für den Start einer Nationalen Wirkstoffinitiative sowie zur Verstärkung der Leibniz-Forschungsmuseen freigegeben. Hierzu erklären der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg und die zuständige Berichterstatterin Anette Hübinger:

Eckhardt Rehberg: "Der Bildungs- und Forschungsetat steigt um 1 Milliarde Euro und erreicht 2017 erneut einen Rekordwert mit 17,6 Milliarden Euro. Der Etat ist seit 2009 um über 70 Prozent gestiegen und verzeichnet damit den größten prozentualen Ausgabenanstieg aller Ressorts. Damit bleibt der Bund ein verlässlicher Partner der Bildungs- und Forschungslandschaft und unterstreicht die hohe Priorität dieses Politikbereichs."

Anette Hübinger: "Seit vielen Jahren setzen wir uns für die Erforschung neuer Wirkstoffe ein, da die Bedrohung durch Krankenhauskeime und Antibiotikaresistenzen enorm zugenommen hat. Der Haushaltsausschuss hat auf unsere Initiative 21 Millionen Euro für eine Nationale Wirkstoffinitiative - verteilt auf die kommenden 4 Jahre - zur Verfügung gestellt. Die Initiative startet im kommenden Jahr mit 4 Millionen Euro. Auch die Leibniz Forschungsmuseen erhalten finanzielle Unterstützung für anstehende Forschungsprojekte. Zudem haben wir uns geeinigt, dass mit der Stärkung der Geistes- und Sozialwissenschaften unter anderem auch Mittel in den Aufbau neuer Zentren für islamische Studien fließen. Damit wollen wir die bestehende Lücke in diesem Bereich schließen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: