CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Weinberg: Bessere familiengerichtliche Gutachten durch neues Sachverständigenrecht

Berlin (ots) - Sachverständigenrecht wird zu Qualifizierungsschub führen

Der Deutsche Bundestag verabschiedet am heutigen Donnerstag in 2./3. Lesung den Gesetzentwurf Sachverständigenrecht. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg:

"Das neue Sachverständigenrecht ist ein großer Sprung nach vorne im Familienrecht. Bislang konnte jeder, auch ohne Ausbildung, Gutachter in familiengerichtlichen Verfahren werden. Dies obwohl gerade der Umgang mit zerstrittenen Familien, belasteten oder gar missbrauchten Kindern sehr gute psychologische und methodische Kenntnisse und großes Feingefühl verlangt. Die Gerichte stützen ihre Entscheidung zum Sorgerecht, zum Umgangsrecht oder zur Herausnahme des Kindes regelmäßig auf die Gutachten. Daher sind die Auswirkungen eines falschen oder schlecht gemachten Gutachtens verheerend. Das neue Gesetz sieht vor, dass zukünftig nur noch ausgewählte Berufsgruppen mit bestimmten Qualifikationen Gutachten für Familiengerichte erstellen dürfen.

Schlechte Gutachten gehören hoffentlich bald der Vergangenheit an. Angesichts der Schicksale, die Gutachter beeinflussen, ist diese Reform überfällig. Wir freuen uns, dass das Vorhaben, das seitens CDU und CSU in den Koalitionsvertrag eingebracht wurde, heute abgeschlossen werden konnte. Der nächste Schritt ist die Qualifizierungsinitiative für Familienrichter. Hier haben wir in einem Entschließungsantrag die Bundesregierung aufgefordert, einen Gesetzentwurf vorzubereiten."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: