CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Heiderich: DFG bestätigt die grüne Gentechnik

Berlin (ots) - Zum Positionspapier "Gentechnik und Lebensmittel" der Deutschen Forschungsgemeinschaft erklärt der Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für grüne Gentechnik, Helmut Heiderich MdB: "Der Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen und Mikroorganismen in der Nahrungsmittelproduktion hilft, die Ernährung der Weltbevölkerung zu sichern und die natürlichen Ressourcen im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft zu schützen." Zu diesem Resultat kommt die Deutsche Forschungsgemeinschaft in ihrem neuesten Positionspapier "Gentechnik und Lebensmittel". Das von Rot-Grün als "veraltet" und "nicht mehr zutreffend" beschimpfte Argument "Gentechnik für die Welternährung" ist hiermit bestätigt worden, wie im Juli 2001 von der UN im "Human Development Report". Niemand behauptet, dass die Gentechnik ein Zaubermittel zur Bekämpfung des Hungers sei, sie kann aber ihren Teil zur Sicherung der Welternährung beitragen. Genau diesen Punkt scheinen einige Vertreter der SPD und der Grünen noch nicht richtig verstanden zu haben, wie sich bei der Parlamentsdiskussion um den Antrag "Zukunft für die grüne Gentechnik" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gezeigt hat. Von der SPD wurde gefordert, die wissenschaftlichen Tatsachen nicht zu ignorieren. Und genau daran muss sich die SPD jetzt selber halten. Während Ministerin Künast auf europäischer Ebene Vorschläge zur grünen Gentechnik begrüßt, macht sie in Deutschland genau das Gegenteil. Die Richtlinie 2001/18/EG und der EU-Kommissionsvorschlag zur lückenlosen Kennzeichnung von gv-Lebensmittel warten auf die Umsetzung in nationales Recht. Diese wird aber noch immer blockiert. Soll damit etwa auch die verstärkte Sicherheit und Transparenz für den Verbraucher blockiert werden? Die Politik von Ministerin Künast führt dazu, Deutschland einer potentialträchtigen Technologie zu entziehen. Die CDU/CSU hat vor einem Jahrzehnt Verantwortung und Innovation zu einer erfolgreichen Entwicklung zusammengeführt. Dies muss endlich fortgesetzt werden. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: