CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Mißfelder: Deutsche Unterstützungsleistungen hilft, Lage der Flüchtlinge im Irak zu verbessern

Berlin (ots) - Humanitäre Hilfe Deutschlands beläuft sich auf bisher 53,22 Millionen Euro

In den vergangenen Monaten konnte der Vormarsch des sogenannten Islamischen Staats (IS) im Irak teilweise gestoppt werden. Dazu erklärt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Mißfelder:

"Es ist sehr gut, dass sich mit Jordanien nun auch weitere regionale Mächte am Kampf gegen die Terrorgruppe des "Islamischen Staats" (IS) beteiligen. Durch den Einsatz der internationalen Allianz, vor allem aber der Kurden, ist es in den vergangenen Monaten gelungen, den Vormarsch des IS im Irak teilweise zu stoppen, die Terrororganisation zurückzudrängen und ihre Schlagkraft lokal und regional einzugrenzen. Deutschland hat mit seinen bisherigen Unterstützungsleistungen substanziell dazu beigetragen.

Dieses Engagement ist eingebettet in einen breiten humanitären und politischen Gesamtansatz. Seit Verschärfung der Krise im Irak in 2014 beläuft sich die deutsche humanitäre Hilfe auf rund 53,22 Millionen Euro. Für Entwicklungsmaßnahmen für Flüchtlinge und aufnehmende Gemeinden sind bisher rund 66,5 Millionen Euro bereitgestellt worden. Die Bundesregierung trägt damit sichtbar zur zivilen Stabilisierung im Nordirak bei. Daneben muss Deutschland auch die Kurden noch stärker unterstützen und ihnen bessere Ausstattung und modernere Waffen liefern."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: