CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Jung/Hirte: Weihnachtsbotschaft leben und für Religionsfreiheit eintreten Weltweiter Gebetstag der Katholischen Kirche für verfolgte Christen

Berlin (ots) - Am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem 26. Dezember, gedenkt die katholische Kirche in einem weltweiten Gebetstag der verfolgten und bedrängten Christen. Dazu erklären der kirchen- und religionspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz Josef Jung, und der Vorsitzende des Stephanuskreises, Heribert Hirte: "Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wünscht allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest! Doch wir wissen, dass nicht alle Christen ihre Religion frei leben und dieses Fest in Frieden begehen können. Daher sind - gerade jetzt zur Weihnachtszeit - unsere Gedanken bei unseren christlichen Brüdern und Schwestern und allen anderen Gläubigen, die aus religiösen Gründen verfolgt werden. Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Doch weltweit werden rund 100 Millionen Christen aufgrund ihrer Religion bedrängt und verfolgt. Die Verfolgung und Diskriminierung von Christen ist kein Thema aus dem antiken Rom. Im Gegenteil: Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Recht auf Religionsfreiheit in den vergangenen Jahren weltweit zunehmend eingeschränkt wurde. Besonders häufig sind Christen davon betroffen. So blicken wir mit großer Sorge in den Irak und nach Syrien, wo fanatische Terroristen unter dem Deckmantel ihrer Religion alle Andersdenkenden vertreiben oder sogar auslöschen wollen. Wozu sie fähig sind, zeigt der aktuelle Anschlag auf eine Schule in Pakistan. Am Gedenktag des heiligen Stephanus, dem ersten christlichen Märtyrer und Namensgeber des Stephanuskreises, beten wir deshalb insbesondere für alle weltweit verfolgten und bedrängten Christen. Mögen sie die Hoffnung nicht verlieren! Die Weihnachtsgeschichte mit der Suche Marias und Josefs nach einer Herberge lehrt uns: Denjenigen, die unter unmittelbarer Bedrohung aus ihren Städten und Dörfern fliehen müssen, sollten wir die Türen öffnen und ihnen bei uns einen Ort der Zuflucht bieten."

Hintergrund:

Die katholische Kirche gedenkt jährlich am zweiten Weihnachtsfeiertag der weltweit verfolgten Christen. Die EKD feiert ihren Gebetstag jährlich am Sonntag Reminiszere, dem 2. Fastensonntag vor Ostern. Der Stephanuskreis der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist ein überkonfessionelles Gesprächsforum, das für Toleranz und Religionsfreiheit eintritt und sich um die Situation verfolgter Christen in aller Welt kümmert. Ihm gehören zurzeit 86 Bundestagsabgeordnete an.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: