CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fuchs: Energiewende darf Wettbewerbsfähigkeit und Versorgungssicherheit nicht gefährden

Berlin (ots) - BMWi stellt Überlegungen zu zusätzlichen Belastungen für Kraftwerke an

Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wird zurzeit über ein Konzept nachgedacht, das von der Kraftwerkswirtschaft zusätzliche CO2-Einsparungen verlangt. Hierzu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Michael Fuchs:

"Wir haben ganz erhebliche Bedenken und noch große Fragezeichen. Das gilt insbesondere mit Blick auf die Versorgungssicherheit und weiter steigende Strompreise. Bei beidem haben wir überhaupt keinen Spielraum. Die Energiewende ist für die Volkswirtschaft ohnehin schon so etwas wie eine Operation am offenen Herzen. Da sollten wir mit immer neuen Komplikationen höchst vorsichtig sein. Es geht um die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie, um Wertschöpfungsketten in Deutschland und vor allem um tausende von Arbeitsplätzen. Das sind alles gute Gründe, hier nichts übers Knie zu brechen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: