CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Ludwig: Bahnstreik muss sofort beendet werden

Berlin (ots) - Streik schadet dem Tourismusstandort Deutschland

Am gestrigen Donnerstag war der erste Tag des viertägigen Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Hierzu erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Daniela Ludwig:

"Der aktuelle Streik der GDL schadet dem Tourismusstandort Deutschland. In der Hotellerie ist es bereits an den ersten beiden Streiktagen zu Stornierungen in spürbaren Größenordnungen gekommen. Die Züge ausgerechnet am Tag des Mauerfalls still stehen zu lassen zeigt, dass bei der GDL Maß und Mitte verloren gegangen sind. Bei allen Respekt vor dem Streikrecht: Auch eine Gewerkschaft hat eine wirtschafts- und gesellschaftspolitische Verantwortung, die nicht außer Acht gelassen werden darf. An diesem Wochenende werden in Deutschland und insbesondere in Berlin unzählige Gäste aus dem Ausland erwartet. Bei ihnen hinterlässt der Bahnstreik einen verheerenden Eindruck, der dem Image Deutschlands als Reiseland schadet. Die Tarifparteien sind ist gut beraten, ihren Konflikt schnellstmöglich zu beenden."

Hintergrund:

Am 4. November 2014 hat die Lockführergewerkschaft GDL einen viertägigen Streik angekündigt, der nicht nur den Fernverkehr betrifft, sondern auch den öffentlichen Nahverkehr in einigen deutschen Großstädten. In Berlin ist am Wochenende der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Mauerfalls die S-Bahn betroffen.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de
Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: