CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Holzenkamp: EU-Vertragsverletzungsverfahren wegen Nitraten im Wasser ist überflüssig

Berlin (ots) - Deutschland braucht praktische Düngeregeln

Die EU-Kommission droht Deutschland mit einem Vertragsverletzungsverfahren wegen zu hoher Nitratwerte im Grundwasser. Dazu erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp:

"Unsere Messungen zeigen, dass der Nitratgehalt im Grundwasser, der von der Landwirtschaft verursacht wird, teilweise kontinuierlich zurückgeht, teilweise aber auch ansteigt.

Deshalb ist es sinnvoll, die Düngeverordnung weiter anzupassen. Diese Verordnung ist das Instrument, mit dem wir in Deutschland die EU-Wasserrahmenrichtlinie umsetzen. Daran arbeitet die Bundesregierung bereits intensiv. Die CDU/CSU-Fraktion geht davon aus, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium zeitnah einen Entwurf vorlegen wird.

Vor diesem Hintergrund ist die Androhung der EU-Kommission, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesregierung einzuleiten, überflüssig. Unser Ziel ist es, die Düngeverordnung praxisgerecht weiterzuentwickeln. Das heißt, wir brauchen Lösungen, die regionale Gegebenheiten berücksichtigen und die es den Ackerbauern ermöglichen, ihre Pflanzen fachgerecht zu düngen. Und die neuen Regeln müssen von den Landwirten auch einfach umgesetzt werden können.

Den von der Kommission in der Vergangenheit erhobenen Forderungen zur Novellierung der Düngeverordnung fehlte es teilweise an einer solchen Praktikabilität. Niemandem ist aber damit geholfen, wenn die Düngevorgaben den Anbau bestimmter Nutzpflanzen in Deutschland unmöglich machen."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: