CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Lange: Kartellverfahren gegen Deutsche Bahn unterstreicht Handlungsbedarf für Eisenbahnregulierung

Berlin (ots) - Das Bundeskartellamt hat gegen die Deutsche Bahn ein Prüfverfahren wegen des Verdachts auf Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung beim Fahrkartenverkauf eingeleitet. Dazu erklärt der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ulrich Lange:

"Das Prüfverfahren des Bundeskartellamts betrifft einen wunden Punkt aus Sicht der Wettbewerber der Deutsche Bahn AG. Die Einführung einer Missbrauchsaufsicht beim Vertrieb war bereits Bestandteil des Eisenbahnregulierungsgesetzes, das im vergangenen Jahr im Vermittlungsverfahren stecken geblieben ist. Die Koalition wird in dieser Legislaturperiode erneut ein Eisenbahnregulierungsgesetz vorlegen, das auch den diskriminierungsfreien Zugang zur Eisenbahninfrastruktur umfasst. Das Ergebnis der Kartellamtsprüfung muss dann Einfluss in die Gesetzgebung finden."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: