CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Lippold: Einsparungen bei der DB AG dürfen nicht auf Kosten der Sicherheit gehen

    Berlin (ots) - Zu Meldungen über die geplante Schließung von
Ausbesserungswerken bei der DB AG erklärt der Stellvertretende
Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Klaus Lippold MdB:
    
    Bei den anstehenden Verhandlungen über die Schließung von
Ausbesserungswerken bei der DB AG muss eins klar sein: Die optimale
Sicherheit der Bahnkunden muss bei allen Überlegungen Priorität
haben. Ökonomische Konsolidierung darf nicht auf Kosten der
Sicherheit gehen. Hier zu sparen hieße am falschen Ende sparen.
    
    Optimale Instandhaltung und Reparatur bei der Deutschen Bahn
müssen heute und in Zukunft gewährleistet sein. Ich fordere
Bundesverkehrsminister Bodewig daher auf, die Planungen der DB AG
genauestens zu prüfen. Wenn auch nur der geringste Verdacht besteht,
dass strengste Sicherheitsanforderungen nicht mehr erfüllt werden
könnten, muss der Bund ein Veto einlegen.
    
    
ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: