CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Hauser: Europa auf dem Weg zum Ethiktourismus?

Berlin (ots) - Zu der Entscheidung des britischen Oberhauses, das unbegrenzte Klonen embryonaler Stammzellen zuzulassen, erklärte der für Patente zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Hauser MdB: Das Datum der Entscheidung des britischen Unterhauses, das unbegrenzte Klonen embryonaler Stammzellen zuzulassen, war ein schwarzer Tag für die Gentechnik in Europa. Mit diesem nationalen Alleingang hat Großbritannien eine neue Runde in der Diskussion über die Risiken und Möglichkeiten der Gentechnik eingeläutet. Der Deutsche Bundestag muss unmissverständlich deutlich machen, dass er der britischen Lösung nicht folgen will. Nationale Alleingänge sind der falsche Weg. Es muss eine umfassende europäische Regelung gefunden werden, die mit den USA, Russland und Japan abgestimmt werden sollte. Wenn jedes Land eigene Wege beschreitet, werden sich Forscher und Mediziner die Staaten aussuchen, in denen sie ihre Projekte am besten verwirklicht sehen. Damit ist Europa auf dem besten Weg zum "Ethiktourismus". Aufgabe der Politik ist es, Forschern und Medizinern ethische Grenzen zu setzen. Diese Grenzen drohen immer mehr zu verschwimmen. Dem Klonen embryonaler Stammzellen ist eine Absage zu erteilen. Der Schwerpunkt der Forschung muss bei Entnahme und Klonung adulter Zellen liegen, solange dies ausschließlich für die Gesundheit des Spenders erfolgt. Der Mensch als Materiallager für andere Menschen - dies darf nicht die Vision des 21. Jahrhunderts sein. Wie angreifbar der Beschluss des Oberhauses ist, beweist auch, dass das Gesetz zum Klonen embryonaler Zellen am 31. Januar 2001 in Kraft tritt, aber anschließend eine Kommission tagen wird, die sich mit den durch das Gesetz aufgeworfenen ethischen Fragen auseinandersetzen soll. Die Folgen des Gesetzes sind dann jedoch unabwendbar. Für den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung steht nunmehr ein Schritt im Vordergrund: Die EU-Biopatentrichtlinie muss endlich den aktuellen Forschungsergebnissen angepasst werden. Der geklonte Mensch - seit gestern ist Europa ihm einen Schritt näher gekommen. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: