CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Riegert: Spitzensport braucht neuestes technisches und wissenschaftliches Know how

Berlin (ots) - Der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB, erklärt anlässlich des Besuchs des Instituts zur Förderung und Entwicklung von Sportgeräten ( FES ) in Berlin: Die olympischen Spiele in Sydney zeigen mehr als deutlich: Nur mit modernsten, dem neuesten Stand wissenschaftlicher Forschung und Entwicklung entsprechendem Sportgerät sind Höchstleistungen auf Weltniveau möglich. Das Institut zur Förderung und Entwicklung von Sportgeräten in Berlin ( FES ) ist Garant für optimales, auf den Athleten abgestimmtes Sportgerät. Alle in Sydney erfolgreichen Ruderboote ( 2 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze, die Räder unserer Bahn - und Straßenfahrer ( bisher 2 x Gold, 3 x Silber , 2 x Bronze ) sind beim FES entwickelt worden. Wenn wir Spitzenleistung wollen, wenn wir unseren Spitzensportlern die Chance geben wollen, ohne Manipulation Höchstleistungen zu erbringen, dann müssen wir unseren Forschungseinrichtungen die entsprechenden Fördermittel zukommen lassen. Diese Bundesregierung hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Schilys vollmundige öffentliche Bekundungen für den Spitzensport und die sportwissenschaftliche Forschung finden in seinem Handeln keine Entsprechung. Mit drastischen, willkürlichen Kürzungen gefährdet er international anerkannte und für den deutschen Hochleistungssport existentiell wichtige Forschungseinrichtungen in ihrer Substanz. Das FES hat seit 1992 den Mitarbeiterstand von 125 auf jetzt 52 reduziert und alle Rationalisierungseffekte genutzt. Weiterer Personalabbau ist nicht zu verkraften. Der sozialdemokratische Minister Schily weiß genau, daß die von ihm veranlassten Kürzungen die Entlassung hochqualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Folge hat. Seit Jahren wird beim FES auf Bewährungsaufstieg verzichtet, um Arbeitsplätze anderer zu sichern. Die jetzigen Kürzungen Schilys gefährden die Existenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gehen an die Substanz des Instituts. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird deshalb im Sport- und Haushaltsausschuss die Rücknahme der Kürzungen fordern. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: