CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Riegert: Eichel diktiert die Sportpolitik der SPD

Berlin (ots) - Zu den Ausführungen zur Sportförderung 2001 durch die sportpolitische Sprecherin der SPD erklärt der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Riegert MdB: Es ist geradezu peinlich, wie die sportpolitische Sprecherin der SPD, Dagmar Freitag MdB, versucht, den Haushalt Sportförderung 2001 zurechtzubiegen. Von kritischer Überprüfung ist nichts zu spüren - gehorsamer Vollzug ist die Devise. Klar steht im Haushalt des Bundesfinanzministers Eichel: Die Förderung des Spitzensports wird 2001 von 224 Mio. DM auf 194 Mio. DM abgesenkt. Dies heißt im einzelnen: 1,2 Mio. DM weniger für sog. zentrale Maßnahmen, 800.000 DM weniger für die Forschungsinstitute in den neuen Ländern und 28 Mio. weniger für Investitionen (statt 68 Mio. DM nur 40 Mio. DM). Die sportpolitische Sprecherin der SPD verschweigt die drastische Kürzung bei den Investitionen um 28 Mio. DM. Die von ihr herausgestellten höheren Zuwendungen an Verbände und Leistungszentren sind Bluff. Es werden lediglich die Kürzungen des vergangenen Jahres zurückgenommen und quasi der Stand von 1998 erreicht. So verhält es sich auch bei der sportwissenschaftlichen Forschung. Die sportwissenschaftliche Forschung wird nicht, wie Frau Freitag glaubhaft machen will, durch die SPD um über 34% erhöht. Fakt ist: Die SPD hat die sportwissenschaftliche Forschung in den Jahren 1999 und 2000 um 34% gekürzt. Die sportwissenschaftliche Forschung erhält nicht mehr als 1998, nämlich 3,5 Mio. DM! Da war die CDU/CSU in der Verantwortung. Die Sportpolitik der SPD steht unter dem Diktat des Finanzministers. Er kürzt die Förderung des Spitzensports um 30 Mio. DM. Alles andere ist Augenwischerei. 80 Mio. DM für die Stadien in Berlin und Leipzig, 15 Mio. DM für den sogenannten Goldenen Plan Ost können nicht der notwendigen Spitzensportförderung zugerechnet werden. Alle führenden Sportnationen erhöhen die Mittel für die Förderung des Spitzensports. Sie geben jungen Menschen die Chance, ihre Talente zu Höchstleistungen weiterzuentwickeln. Rot/Grün ist dabei, die gute Infrastruktur des deutschen Spitzensports kaputt zu sparen. Dies sollte sich der Sport nicht bieten lassen. ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CDU/CSU-Bundestagsfraktion Pressestelle Tel.: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.bundestag.de E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: