CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen/Strobl: Konstituierung der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung ist verantwortungsbewusst gelungen

Berlin (ots) - Am gestrigen Mittwoch hat Staatsminister Neumann im Ausschuss für Kultur und Medien zur Konstituierung der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung berichtet. Hierzu erklären der kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen (Bönstrup) und der zuständige Berichterstatter Thomas Strobl:

"Einstimmig hat der Stiftungsrat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung das Eckpunktepapier für seine Arbeit beschlossen. Damit haben die 19 anwesenden Mitglieder dieses neuen Gremiums auch ein Beispiel im Sinne des Versöhnungsgedankens geleistet. Mit der Einstellung der Dokumentation in das Netz wird Transparenz und eine breite Debatte ermöglicht, ein vorbildlich offenes Verfahren. Endlich wird jetzt dem erschütternden Thema der Vertreibung eine eigene Dauerausstellung ermöglicht.

Eindeutig bleibt es bei der europäischen Dimension dieser Problematik, d.h. neben den Vertriebenen unseres Landes werden auch die Opfer der ethnischen Säuberungen in ganz Europa mit einbezogen.

Erfreulich ist, dass es bis auf die Fraktion der Linken keine Querschüsse gegeben hat. Die Vertreibungsthematik mit Millionen traurigen Schicksalen ist ungeeignet für parteipolitische Spielchen.

Dass die gesamte Arbeit der Stiftung sich an dem Beschluss des Deutschen Bundestages klar orientiert, ist sachlich und historisch geboten, vermeidet Missverständnisse und wird dem nationalen wie internationalen Ansehen einer Stiftung dienen, deren Einrichtung durch eine große parlamentarische Mehrheit erfolgt ist."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: